Selbstgebaute Geschenke für das Museum Johannes Reuchlin

In diesem Jahr feiert der Pforzheimer und Weltbürger Johannes Reuchlin seinen 563. Geburtstag. Aus diesem Anlass stellten Schülerinnen und Schüler der VAB-Klassen der Carlo Schmid Schule Pforzheim in der schulinternen Werkstatt zwei Stehpulte aus Holz für das Reuchlin-Museum her. Diese sollen im Museum eingesetzt werden, wenn sich die Besucherinnen und Besucher im praktischen Teil mit Typografien beschäftigen.

Vor der Übergabe der selbstgebauten Stehpulte erhielten die rund 20 Schülerinnen und Schüler in Begleitung der Schulleiterin Frau Dr. Heckner-Bisping und des Klassenlehrers Herrn Petermann eine interessante Führung durchs Reuchlin-Museum. Auch ein Wettkampf im Puzzeln fand dort zwischen den Schülerinnen und Schülern statt.

Nach der Geschenkübergabe führte eine Kunsthistorikerin mit der VAB-Klasse als Dankeschön ein museumspädagogisches Begleitprogramm durch. Hierbei erhielten die Schülerinnen und Schüler Informationen über das „Geburtstagskind“ Johannes Reuchlin – zu seiner Persönlichkeit und seinem Wirken zu Lebzeiten. Dabei lernten sie seine Werte kennen: Offenheit, Toleranz, gegenseitiger Respekt und Religionsfreiheit. Sie konnten die neuen Erfahrungen mit ihren früheren verknüpfen und befassten sich damit, was sie daraus für ihr eigenes Leben mitnehmen können.
Am Ende des Tages war ihnen klar geworden, wer Johannes Reuchlin als Menschenrechtler war.

Schüler der Carlo Schmid Schule Pforzheim erstellen Stehpulte für das Museum Johannes Reuchlin  Schulinterne Werkstatt der Carlo Schmid Schule Pforzheim  Puzzle Wettbewerb zwischen Schülern der Carlo Schmid Schule Pforzheim  Das Museum Johannes Reuchlin in Pforzheim

Schülerin der Carlo Schmid Schule Pforzheim beim puzzeln  Zu Besuch im Museum Johannes Reuchlin