Ab nächster Woche Montag, den 22. Februar 2021 beginnt die schrittweise Öffnung der Schulen in Baden-Württemberg und damit auch der Carlo Schmid Schulen. Zunächst nur für die Abschlussklassen ist ab nächste Woche wieder Wechselunterricht mit Präsenzphasen möglich.
Der Unterricht startet nicht an allen Carlo Schmid Schulen am gleichen Tag. Den Starttermin und genauere Informationen erhälst Du von Deiner Schulleitung.

Freiburg, 0761 / 88 88 58 2

Karlsruhe, 0721 92 13 54 – 10

Mannheim, 0621 / 8198-210

Pforzheim, 07231 / 3 86 16 00

Alle anderen Klassen bleiben vorerst weiter im Onlineunterricht.

Die Beratung bzw. Anmeldung für die Schule ist unabhängig davon jedoch immer möglich.

An der Carlo Schmid Schule Pforzheim kannst Du Dich ab sofort für einen attraktiven neuen Bildungsgang in Gründung (i.G.) bewerben:

Wenn Du Dir vorstellen kannst nach Deinem Fachschulabschluss einen Beruf zu beginnen oder Dich schulisch weiter zu qualifizieren, ist die Berufsfachschule Gesundheit und Pflege genau das Richtige für Dich! Mit der Berufsfachschule Gesundheit und Pflege erwirbst Du neben Deiner Mittleren Reife innerhalb von zwei Jahren wichtige theoretische Grundlagen im medizinischen, pflegerischen und sozialen Bereich.

Die Berufsfachschule Gesundheit und Pflege wird ausserdem noch an den Standorten Freiburg und Mannheim angeboten.

Bewirb Dich jetzt!

Wir freuen uns auf Dich!

An der Carlo Schmid Schule Pforzheim kannst Du Dich ab sofort für einen attraktiven neuen Bildungsgang in Gründung (i.G.) bewerben:

Hast Du Interesse an einer beruflichen Grundausbildung im kaufmännischen Bereich, aber auch Lust, die erlernten Kenntnisse in Deine kaufmännische Ausbildung zu investieren? Dann bist Du an der Wirtschaftsschule Plus genau richtig!

Mit der Wirtschaftsschule Plus erwirbst Du neben deiner Mittleren Reife innerhalb von drei Jahren noch den IHK-Abschluss Kauffrau/-mann für Büromanagement!

Die Wirtschaftsschule Plus wird ausserdem noch am Standort Mannheim angeboten.

Bewirb Dich jetzt!

Wir freuen uns auf Dich!

Aufgrund der neuen Corona-Verordnung findet an den Carlo Schmid Schulen bis 19. Februar 2021 kein Präsenzunterricht statt.

Die Beratung bzw. Anmeldung für die Schule ist unabhängig davon jedoch immer möglich.

Die Arbeitserzieher-Ausbildung mit anschließendem Berufspraktikum bieten wir jetzt NEU für Sie an den Standorten Mannheim und Freiburg an.
Bewerben Sie sich gern, wenn Sie bereits eine abgeschlossene mindestens 2-jährige Berufsausbildung absolviert haben oder über eine zweijährige Berufserfahrung verfügen. In nur zwei Jahren erreichen Sie den Abschluss zur staatlich geprüften Arbeitserzieherin, zum Arbeitserzieher mit anschließendem Berufspraktikum.

Arbeitserzieherinnen und Arbeitserzieher können in einer Vielzahl von Einrichtungen Menschen in der Regel mittels praktischer Prozesse begleiten. Ursprünglich in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung entstanden und für Menschen mit bereits vorhandener Berufsausbildung zur Weiterentwicklung konzipiert, hat sich das Tätigkeitsfeld mittlerweile enorm erweitert.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen:
Arbeitserzieher-Ausbildung

Bewerben Sie sich jetzt.

Wir freuen uns auf Sie.

Starte jetzt durch und informiere Dich gleich über unsere drei beruflichen Gymnasien an den Carlo Schmid Schulen in Karlsruhe, Pforzheim und Mannheim:

Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium Profil Soziales (Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim)
Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium Profil Gesundheit (Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim)
Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium (Mannheim)

Lasse Deinen Traum von der Zukunft Wirklichkeit werden!
Hier findest du alle weiteren Infos: www.carlo-schmid-schule.de/dein-abi

Wir freuen uns auf Dich!

Wir sorgen für Transparenz bei Deinem Lernprozess und Leistungsstand. Die Kommunikation zwischen Dir, den Lehrern und Deinen Eltern ist konkret. Deshalb bist Du immer umfassend informiert, vom ersten Gespräch bis zur Zeugnisübergabe. Damit Du stets alle Deine Optionen kennst und richtige Entscheidungen treffen kannst.

Erlebe die Carlo Schmid Schule vor Ort! Melde Dich gleich an und finde den passenden Bildungsgang für Dich.

Wir freuen uns auf Dich!

Vom 16. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 wird aufgrund der neuen Corona-Verordnung kein Präsenzunterricht an den Carlo Schmid Schulen stattfinden.

Die Beratung bzw. Anmeldung für die Schule ist unabhängig davon jedoch immer möglich.

Es gibt zwei neue Digitalprojekte an der Carlo Schmid Schule Pforzheim, die Erfahrungen aus dem Frühjahr aufnehmen und fortführen.

Schülerinnen und Schüler aus dem Gymnasium oder Berufskolleg können z.B. auf freiwilliger Basis ihre Ideen im Projekt „Kopf, Auge, Ohr“ einbringen und selbst Erklärvideos erstellen oder im Projekt „AGIL“ (Aktiv gestalten durch individuelle Lösungen) unter fachlicher Anleitung alte Computer und Laptops aus den Beständen der Schule oder Spenden auseinander nehmen und wieder fit machen. Die Computer kommen anschließend Familien zugute, die sie benötigen.

Die Schülerinnen und Schüler sind begeistert und Schulleiterin Ursula Heckner-Bisping sieht die neuen Projekte als Brückenschlag ins Studium und als wertvolle Berufsorientierung.

Bereits zu Beginn der Corona Pandemie entwickelten Studierende der Dualen Hochschule und FSJler des IB Erklärvideos für Kinder. Die Videos erklärten u.a. in sieben verschiedenen Sprachen wie man eine E-Mail Adresse erstellt oder die Abstands- und Hygieneregeln. Dafür erhielten die beteiligten Schüler u.a. den dritten Platz des Jugenddiakoniepreises.

Zur neuen Arbeitserzieher-Ausbildung an der Carlo Schmid Schule in Freiburg gehört auch das Kunstprojekt „ART & ARbeiT“ in dem die erwachsenen Schülerinnen und Schüler in Teams ihre Kreativität und Teamfähigkeit am Thema Upcycling erfahren und entwickeln.
Dabei entstanden schöne, spannende und überraschende Arbeiten, die bei der krönenden Vernissage der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

Das Kunstprojekt ermöglichte vertiefte Kontakte zur Arbeitswelt, den Vertreterinnen und Vertretern der Einrichtung, die an diesem Tag einen sehr ausführlichen Einblick in die Ausbildungsarbeit der Carlo Schmid Schule bekamen. Gleichzeitig stellten sie in der „Jobbörse“ den heranreifenden Arbeitserzieherinnen und Arbeitserziehern ihre Arbeitswelt vor. So konnte der Funke für die spätere Zusammenarbeit auf allen Seiten überspringen!

Bei uns stehst Du im Fokus!

Denn wir hören Dir zu, gehen auf Dich ein und unterstützen Dich – damit Du entdeckst, was in Dir steckt. In kleinen Klassen und mit überschaubaren Strukturen leben wir ein familiäres Miteinander und fördern gezielt Deine Talente.
Erlebe die Carlo Schmid Schule vor Ort! Melde Dich gleich an und finde den passenden Bildungsgang an den Standorten Freiburg, Mannheim, Karlsruhe oder Pforzheim für Dich!

Wir freuen uns auf Dich.

Starte jetzt durch und informiere Dich gleich über unsere drei beruflichen Gymnasien an den Carlo Schmid Schulen:

Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium Profil Soziales
Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium Profil Gesundheit
Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium

Lasse Deinen Traum von der Zukunft Wirklichkeit werden!
Hier findest du alle weiteren Infos: www.carlo-schmid-schule.de/dein-abi

Wir freuen uns auf Dich!

Da momentan leider keine Termine zur Berufsberatung an der Carlo Schmid Schule oder persönliche Beratungen in der Agentur für Arbeit angeboten werden können, hat die Agentur für Arbeit Mannheim jetzt digital eine telefonische Studien- und Berufsberatung für Dich eingerichtet!

Hier kannst Du herausfinden, welcher Beruf zu Deinen Interessen und Fähigkeiten passt, Unterstützung bei Deiner Ausbildungsstellensuche und Bewerbung bekommen oder Informationen zu Studiengängen und deren Anforderungen erhalten.
Anja Kunkel und Maria-Theresia Moser von der Agentur für Arbeit sind für die Carlo Schmid Schule Mannheim Deine persönlichen Berufsberaterinnen für Ausbildung und Studium und digital unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:

Telefonnummer: 0621 165-888 (Montag + Dienstag 9-12 Uhr, Mittwoch + Donnerstag 13-16 Uhr; Hinterlassen einer Voicemailnachricht jederzeit möglich!)
E-Mail: Mannheim.Berufsberatung@arbeitsagentur.de

Die Bundesagentur für Arbeit informiert und berät zu allen Fragen rund um die Themen Berufsausbildung und Studium an dieser Schule. Weitere Informationen dazu im Portal der Bundesagentur für Arbeit.

Unter dem nachstehenden Link findest Du weitere Informationen:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/mannheim/CarloSchmidSchuleMA?pk_campaign=schulwebsite

Ein starkes Zeichen unserer Schülerinnen und Schüler. Für ein gleichberechtigtes Miteinander. Ohne Rassismus – mit Courage.

Entstanden ist das Werk im Rahmen des Wettbewerbs der Stiftung Schwarz-Rot-Bunt. Für ein friedvolles Heute. Am Tag der Erinnerung an die Geschehnisse der Reichspogromnacht.

#gegendasvergessen #gegenrassismus #schwarzrotbunt #csspforzheim #jmd #füreinander #geschichteerleben

Du bist noch auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz? Wir haben noch freie Plätze in vielen spannenden Bildungsgängen an den folgenden Standorten der Carlo Schmid Schule:

Carlo Schmid Schule Pforzheim:

_Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium, Profil Soziales oder Gesundheit _ Kaufmännisches Berufskolleg II _ Duales Berufskolleg Soziales _ Berufskolleg Fachhochschulreife _ Erzieherausbildungen (plus PiA) _ Berufsfachschule für Altenpflegehilfe für Migrantinnen und Migranten

Carlo Schmid Schule Karlsruhe:

_ Duales Berufskolleg Soziales _ Berufskolleg Fachhochschulreife (Fachrichtung Wirtschaft) _ Kaufmännisches Berufskolleg I und II _ Kaufmännisches Berufskolleg Fremdsprachen _ Erzieherausbildung (plus PiA)

Carlo Schmid Schule Freiburg:

_ Berufsfachschule für Gesundheit und Pflege _ Berufsfachschule für Kinderpflege _ Wirtschaftsschule _ Jugend- und Heimerzieherausbildung mit Berufspraktikum _ Berufsfachschule Metalltechnik

Carlo Schmid Schule Mannheim:

_ Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium, Profil Soziales oder Profil Gesundheit_ Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium_ Kaufmännische und soziale Berufskollegs (Fachhochschulreife), z.B. Kaufmännisches Berufskolleg I und II, Duales Berufskolleg Soziales_ Zweijährige Berufsfachschulen z.B. Wirtschaftsschule Plus (inklusive Kinderpflege) _ Erzieherausbildungen

Und das Beste: Wir haben keinen Stichtag! Du kannst Dich also jederzeit bewerben!
Wir freuen uns auf Dich!

Der dm-drogerie markt zeigt jetzt Herz und wir sind mit dabei!

Bewusst hat die dm-Drogerie den Internationalen Bund e. V. in Pforzheim als Partner für die diesjährige Aktion ausgesucht. Überzeugt hat das Leitbild „Menschsein stärken“ und die Vielfalt der Angebote in diesem Zusammenhang.

Die Auswahl der konkreten Projekte orientiert sich an dem Leitspruch, denn starke Kinder und Erwachsene können die Herausforderungen des Alltags nicht nur bewältigen, sondern zu Gestaltern und Entwicklern ihres Lebens werden.

Eine Auswahl von Projekten steht daher im Fokus der Aktion „Helfer Herzen“ ab Donnerstag, den 17. September in der DM-Filiale im Herzen der Stadt Pforzheim in der Leopoldstraße 6. 5% des Erlöses in diesem Zeitraum fließen als Spende zur Unterstützung konkreter Vorhaben.
So zum Beispiel der Jugendmigrationsdienst (JMD), der Jugendlichen mit Migrationshintergrund und deren Familien durch Beratung und konkrete Angebote unterstützt. Das Grundbildungszentrum für Alphabetisierung wendet sich Menschen zu, deren Handycap Lesen und Schreiben ist. Sensibel werden hier Erwachsene und Jugendlichen in Lese- und Schreibstrategien, aber vor allem in den Alltagskompetenzen gestärkt. Kinder und deren Familien sind das Anliegen des Projekts „Starke Kinder“, das verschiedene Angebote verknüpft, verbindet und dort ansetzt, wo Hilfsstrukturen benötigt werden. Meistens direkt an Kitas und Schulen.

Einen großen Überblick über die Angebote des IB vor Ort bietet die Website www.ib.de und die Facebookseite des IB Baden.

Im Rahmen der Aktion wird es am Montag, den 28. September 2020 einen nationalen Spendentag geben. Wir hoffen darauf, dass viele Menschen Herz zeigen und den Spendentag gemeinsam zum Erfolg werden lassen.

Mehr Infos zur Aktion findest Du unter: dm.de/helferherzen

Der IB freut sich sehr darüber in dieser Herzensangelegenheit Spendenpartner bei dm zu sein! #helferherzen2020 #jetztherzzeigen

Komm gerne vorbei!

Die Carlo Schmid Schule ist eine private berufliche Schule mit kleinen Klassen in einer familiären Atmosphäre, wir legen viel Wert auf die Persönlichkeitsbildung jedes Einzelnen und bieten zudem ein neues attraktives Schulgeld.

Das Carlo Schmid Profil fördert und bestärkt Dich durch die Ermittlung Deines Lernpotenzials mit der EOS-Potenzialanalyse, sodass Du Dich und Deine Stärken besser kennenlernst. Außerdem bieten wir ein vielfältiges Angebot an AGs aus den Bereichen Musik, Kunst und Kultur, es gibt viele Möglichkeiten sich auszuprobieren.
Aus einer Vielzahl an jungen Menschen verschiedenster Herkunft, individuellen Voraussetzungen, Weltanschauungen und Traditionen schaffen wir eine Gemeinschaft mit demokratischer Beteiligungsstruktur, mit einer Haltung der Offenheit gegenüber Vielfalt.

Wir haben noch freie Schulplätze an allen Standorten in folgenden Bildungsgängen:

_ Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium, Profil Soziales oder Profil Gesundheit (Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim)
_ Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium (nur in Mannheim)
_ Kaufmännische und soziale Berufskollegs (Fachhochschulreife) z.B. Kaufmännisches BK I und II oder BK Fremdsprachen (Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim)
_ Erzieherausbildungen (Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim)
_ Zweijährige Berufsfachschulen (inklusive Kinderpflege) (Freiburg, Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim)
und Wirtschaftsschule Plus (nur in Mannheim)

Wir bieten Dir Orientierung und machen Dich fit für Deine Zukunft.
Und aufgepasst: Wir haben keinen Stichtag. Einfach online beraten lassen und anmelden!

Wir freuen uns auf Dich!

Die Sekretariate der Carlo Schmid Schulen sind während der Sommerferien wie folgt besetzt:

Carlo Schmid Schule Karlsruhe

Ab sofort bis 17. August 2020 von 09.00 Uhr – 15.00 Uhr: Beate Schramm (Schulleiterin)
Ab 17. August 2020 bis Ende der Ferien von 09:00 Uhr – 16:00 Uhr: Oliver Fischer (Berater)
E-Mail: css-karlsruhe@ib.de
Telefon: 0721 / 92 13 54-10
Anmeldeformular

 

Carlo Schmid Schule Pforzheim

Onlineanmeldetage: 24. August 2020 bis 11. September 2020
E-Mail: css-pforzheim@ib.de
Telefon: 07231 / 3 86 16 00
Anmeldeformular

 

Carlo Schmid Schule Mannheim

Montag bis Donnerstag von 09:00 Uhr bis 16.00 Uhr: Markus Hauck (Berater)
Freitag von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr: Markus Hauck (Berater)
E-Mail: css-mannheim@ib.de
Telefon: 0621 / 8198-182
Anmeldeformular

 

Carlo Schmid Schule Freiburg

Bis 13. August 2020 und ab dem 24. August 2020 bis zum Ende der Sommerferien: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Vom 13. bis 23. August 2020 werden nur E-Mails beantwortet.
E-Mail: css-freiburg@ib.de
Telefon: 0761 / 88 88 58 2
Anmeldeformular

 

Aufgepasst: An der Carlo Schmid Schule gibt es keinen Stichtag! Du kannst Dich also jederzeit bewerben!

Die Carlo Schmid Schule wünscht Dir schöne und erholsame Sommerferien!

Juhu, es sind Sommerferien!

Du hast noch nichts vor? Du suchst noch nach spannenden regionalen Ferienaktionen?
Dann informiere Dich gleich hier bei den Sommerferienangeboten Deiner Stadt:

Pforzheim:
https://www.sjr-pforzheim.de/angebote/ferien-und-freizeit/ferienangebote

Mannheim:
https://www.ferienplattform-mannheim.de/

Karlsruhe
https://jfbw.de/ferienspass/kalender.php?dfx_tpl=termine&item_start=0

Freiburg
https://www.unser-ferienprogramm.de/freiburg2020/programm.php

Die Carlo Schmid Schule wünscht Dir schöne und erholsame Sommerferien!

Da momentan leider keine Termine zur Berufsberatung an der Carlo Schmid Schule oder persönliche Beratungen in der Agentur für Arbeit angeboten werden können, hat die Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt jetzt digital eine telefonische Studien- und Berufsberatung für Dich eingerichtet!

Hier kannst Du herausfinden, welcher Beruf zu Deinen Interessen und Fähigkeiten passt, Unterstützung bei Deiner Ausbildungsstellensuche und Bewerbung bekommen oder Informationen zu Studiengängen und deren Anforderungen erhalten.
Sandra Appel von der Agentur für Arbeit ist weiterhin für die Carlo Schmid Schule Deine persönliche Berufsberaterin für Ausbildung und Studium und digital unter folgenden Kontaktdaten erreichbar:

Telefonnummer: 0800 4 555500
E-Mail: Karlsruhe-Rastatt.271-Berufsberatung-vor-dem-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de

Unter dem nachstehenden Link findest Du weitere Informationen:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/karlsruhe-rastatt/berufsberatung/sek2/carlo-schmid-schule-karlsruhe

Sommer, Sonne, Ferien? Du bist gerade voll entspannt? Gut so!

Egal, wo Du bist oder was Du machst – genieß Deine freien Wochen in vollen Zügen! Die Carlo Schmid Schule gibt Dir immer mal wieder tolle Ferientipps in Deiner Region.
Wir wünschen Dir weiterhin eine tolle und erlebnisreiche Sommerferienzeit!

Zurzeit suchen viele junge Menschen noch einen Ausbildungsplatz. Eine gute Alternative sind da die Carlo Schmid Schulen an den Standorten Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim und Freiburg mit ihrem großen Angebot an Berufskollegs.

Die Berufskollegs

Mit den wirtschaftlichen Berufskollegs an der Carlo Schmid Schule ist ein Einstieg in die Wirtschaft direkt möglich. So erwirbst Du verschiedene Berufsabschlüsse wie beispielsweise beim Kaufmännischen Berufskolleg I und II, die Fachhochschulreife und die/den staatl. geprüfte/n Wirtschaftsassistentin/ Wirtschaftsassistent.

Gewählt werden kann im wirtschaftlichen Bereich weiterhin zwischen der Wirtschaftsschule oder der Wirtschaftsschule Plus (nur am Standort Mannheim), bei der Schule und Ausbildung verknüpft werden. Als Kauffrau/-mann für Büromanagement (IHK) steht Dir danach der Weg zur weiterführenden Schule oder dem einjährigen Berufskolleg Fachhochschulreife offen.

Dir ist die Mittlere Reife noch nicht genug? Mit dem Berufskolleg Fremdsprachen (BKFS) werden kaufmännisches Wissen und Sprachkenntnisse verknüpft. Mit nur zwei Prüfungen mehr wird ebenfalls der Berufsabschluss für die/den staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin/ staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent “ erworben. Im Anschluss warten viele spannende Berufe im Wirtschaftssektor auf Dich!

Berufskollegs im sozialen Bereich finden sich ebenfalls im Angebot der Carlo Schmid Schule. Mit dem Dualen Berufskolleg Fachrichtung Soziales werden wertvolle praktische Erfahrungen im sozialen Bereich gesammelt. Ein Praktikum gibt Dir Einblick in die Anforderungen in soziale Berufsfelder. Interessierte können ihre Eignung für einen sozialen Beruf prüfen, da hier Theorie und Praxis zusammen kommen.

Auch bieten wir die Erzieherausbildung an, die mit dem Abschluss „staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher endet und ein einjähriges Berufspraktikum beinhaltet. Bei Interesse am medizinischen, pflegerischen oder sozialen Bereich ist beispielsweise das Berufskollegs für Gesundheit und Pflege an der Carlo Schmid Schule Mannheim die richtige Wahl. Nach zwei Jahren schließt Du die Fachhochschulreife und mit Belegen von Zusatzunterricht zum/zur „staatlich geprüften Assistent/in im Gesundheits- und Sozialwesen ab.

Neues attraktives Schulgeld

Das neue moderate monatliche Schulgeld zum Schuljahr 2020/21 für die Berufskollegs ermöglicht es, an der Carlo Schmid Schule mit einem Berufskolleg die Fachhochschulreife zu erreichen und gleichzeitig die Vorteile einer privaten beruflichen Schule mit kleiner Klassengröße zu nutzen. Die Carlo Schmid Schulen haben außerdem ihr Bildungsangebot erweitert, für die das neue Schulgeld natürlich auch greift.

Videos zu Anmeldung und virtuelle Rundgänge online

Interessiert an den Carlo Schmid Schulen? Hier auf unserer Website findest Du Videos zum Anmeldeverfahren sowie virtuelle Rundgänge, um Dir einen ersten Einblick verschaffen zu können und erste Gesichter zu sehen.
Wichtig: Wir haben keine Bewerbungsfristen für unsere Schul- und Ausbildungsarten. Du kannst Dich also jederzeit bewerben!

Die Carlo Schmid Schule Mannheim nimmt dieses Jahr am Dienstag, den 21. Juli 2020 an der parentum.online Messe für den Rhein-Neckar-Kreis teil. Die parentum-Messen werden in diesem Jahr als Präsenzveranstaltungen und in der Form von Video-Chats für Dich realisiert.

Die Veranstaltungsdauer der Video-Chats beträgt in der Regel vier Stunden. Wochentags von 14 Uhr bis 18 Uhr kannst Du online einschalten.

Es geht um das Thema Berufswahl und was dabei wichtig ist. Du kannst Dich über die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten umfangreich beraten lassen. Alle Interessierten sind zum Online-Austausch herzlich eingeladen.

Es ist ganz einfach, die Messen online zu besuchen. Auf der nachfolgenden Website findest Du und Deine Eltern alle Informationen, die nötig sind:
https://www.parentum.de/online

Die Carlo Schmid Schule wünscht viel Spass und Erfolg!

Am vergangenen Samstag, den 20. Juni war der Weltflüchtlingstag. Der Weltflüchtlingstag ist ein von den Vereinten Nationen eingerichteter Aktionstag, der seit dem Jahr 2001 jährlich an diesem Tag stattfindet.

An diesem Tag finden in weltweit rund hundert Ländern Veranstaltungen statt, die die Solidarität der Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Flüchtlingen zum Ausdruck bringen soll.
Der Weltflüchtlingstag bietet die Gelegenheit, sich für die Ziele der Vereinten Nationen einzusetzen. Das sind zum einen bessere Lebensbedingungen und zum anderen ein bestmögliches Zusammenleben von Vertriebenen und der einheimischen Bevölkerung.

Schon seit vielen Jahren gestalten und beteiligen sich die Carlo Schmid Schulen an Projekten, die die Demokratiebildung fördern und setzen sich entschieden gegen jede Art von Rassismus ein. Wir lieben und leben Vielfalt. Das ist Verpflichtung gegenüber unserem Namensgeber Carlo Schmid, einer der Väter unseres Grundgesetzes und Mitbegründer des Internationalen Bundes, des Trägers der Carlo Schmid Schule.

Die Schülerinnen und Schüler der Carlo Schmid Schule kommen aus den verschiedensten Nationen und wir legen großen Wert darauf, dass ein respektvoller Umgang untereinander herrscht und die Schülerinnen und Schüler Verantwortung für sich und andere übernehmen.

Die Carlo Schmid Schulen in Karlsruhe und Pforzheim tragen den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Hierfür haben sich die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer mit der Schulleiterin durch ihre Unterschrift verpflichtet, sich gegen jede Form von Diskriminierung und für die Wahrung der Menschenwürde einzusetzen.

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ – diese Anerkennung hat die Carlo Schmid Schule in Pforzheim erhalten! Hierfür haben sich die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer mit der Schulleiterin durch ihre Unterschrift verpflichtet, sich gegen jede Form von Diskriminierung und für die Wahrung der Menschenwürde einzusetzen.

Schulleiterin Dr. Ursula Heckner-Bisping freut sich sehr über diese besondere Auszeichnung: „Schon seit vielen Jahren gestaltet und beteiligt sich die Carlo Schmid Schule in Pforzheim an Projekten, die die Demokratiebildung fördern und setzt sich entschieden gegen jede Art von Rassismus ein. Wir lieben und leben Vielfalt. Das ist Verpflichtung gegenüber unserem Namensgeber Carlo Schmid, einer der Väter unseres Grundgesetzes und Mitbegründer des Internationalen Bundes, des Trägers der Carlo Schmid Schule. So ist die Anerkennung Auszeichnung und Motivation zugleich, dies auch weiterhin mit viel Energie und Engagement  zu verfolgen.“

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Termin für die offizielle Verleihung noch nicht festgelegt, weitere Infos folgen.

Am vergangenen Samstag, den 23. Mai 2020 wurde der Tag des Grundgesetzes gefeiert. Das Grundgesetz wurde vor 71 Jahren unter Beteiligung von Carlo Schmid, dem Namensgeber und Gründer des Internationalen Bundes und Deiner Carlo Schmid Schule verkündet. Der Internationale Bund ist genauso alt wie das Grundgesetz.

Ein Grund zum Feiern!

Das Grundgesetz (GG) ist die Verfassung für die Bundesrepublik Deutschland. Es wurde am 8. Mai 1949 beschlossen und genehmigt. Das Grundgesetz steht über allen anderen deutschen Rechtsnormen. Es setzt sich aus einer Präambel, den Grundrechten und einem organisatorischen Teil zusammen.

Es ist in seinen elementaren Bestandteilen, wie z.B. die Sicherung der Grundrechte wie Menschenwürde, Freiheit oder Gleichheit bis heute gültig.

„Das Grundgesetz ist das stärkste Verfassungsgericht dieser Welt“, sagte auch Peter Müller, Richter am Bundesverfassungsgericht im November vergangenen Jahres anlässlich seines Vortrags zum 70-jährigen Jubiläum des Grundgesetzes und des Internationalen Bundes vor den Schülerinnen und Schülern der Carlo Schmid Schule in Karlsruhe.

Du möchtest noch mehr zum Thema erfahren? Hier findest Du ein informatives Video des Deutschen Bundestages aus dem vergangenen Jubiläumsjahr zum Grundgesetz:

Was ist das Grundgesetz?

In dieser Woche haben die zentralen Abschlussprüfungen in Baden-Württemberg begonnen, wie z.B. die Abiturprüfungen des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums und des Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums. Des Weiteren starten alle zentralen Abschlussprüfungen u.a. des kaufmännischen Berufskollegs II, des Berufskollegs Fremdsprachen, der Wirtschaftsschule und Wirtschaftsschule Plus, der Berufsfachschule Gesundheit und Pflege oder der verschiedenen Erzieherausbildungen.

Die schriftlichen Prüfungen finden vom 18. Mai bis 29. Mai 2020 statt.

Alle zentralen Abschlussprüfungen finden in den verpflichtenden schriftlichen Prüfungsfächern Deutsch, Fremdsprache sowie Mathematik statt. Dazu kommt nach Eurer Wahl eine vierte schriftliche Prüfung. Das mündliche Prüfungsfach mit einer Präsentationsleistung folgt erst nach der schriftlichen Prüfungsphase.

Wir haben 8 Tipps für alle Prüflinge in dieser Zeit zusammengestellt:

1 . Bereite Dich gut vor!

Lege Dir schon vor der Prüfung alle Hilfsmittel zurecht, die Du brauchst.

2 . Geh rechtzeitig schlafen!

Gehe am Abend nicht zu spät ins Bett. Stelle Dir am besten zwei Wecker.

3 . Sei pünktlich!

Kalkuliere Dir genug Zeit für den Schulweg ein.

4 . Esse und trinke genug!

Nimm genug (gesundes) Essen und Trinken mit.

5 . Bleib ruhig und lass Dich nicht verrückt machen!

Versuche Deinen Kopf freizubekommen.

6 . Lese alles in Ruhe!

Beginne bestenfalls mit einem Schmierzettel mit Stichpunkten als Fahrplan.

7 . Überwinde einen möglichen Blackout!

Jeder kann einen Blackout bekommen. Mache eine kurze Pause, trinke etwas und versuche Dich zu entspannen.

8 . Teile Dir Deine Zeit ein!

Verweile nicht zu lange bei einer Aufgabe, wenn Du dort nicht weiterkommst. Konzentriere Dich auf die Aufgaben, die Du gut kannst.

Wir hoffen, Du bist gut vorbereite. Jetzt heißt es für Dich einen kühlen Kopf zu bewahren!

Die Carlo Schmid Schule wünscht Dir viel Erfolg!

 

Die Carlo Schmid Schule Mannheim ist eine Bildungspartnerschaft mit der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) eingegangen.
Passende Bildungsgänge für die Schülerinnen und Schüler der Carlo Schmid Schule sind an der HdWM vor allen im Bereich Wirtschaft zu finden.

Die Carlo Schmid Schule bietet ein sehr großes Spektrum an Bildungsgängen im gesundheitlichen, pflegerischen, wirtschaftlichen und sozialen Sektor an. Den Schülerinnen und Schülern wird durch die Bildungspartnerschaft Orientierung bei der Berufsfindung gegeben und die Vielfalt der Berufswelt dargestellt. Es soll gelingen, den Übergang in ein Studium zu erleichtern. An der Carlo Schmid Schule Mannheim können Schülerinnen und Schüler unter anderem die Allgemeine Hochschulreife mit dem wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium erwerben oder die Fachhochschulreife mit verschiedenen Berufskollegs, wie beispielsweise dem Berufskolleg Fachhochschulreife, dem kaufmännischen Berufskolleg I und II oder dem kaufmännischen Berufskolleg Fremdsprachen.

Danach stehen den Absolventinnen und Absolventen der Carlo Schmid Schule Mannheim mit der HdWM Studiengänge aus dem wirtschaftlichen Zweig, wie beispielsweise „Management und Unternehmensführung“ oder „Soziale Arbeit – Integrationsmanagement“.

https://www.hdwm.de

Zudem können die Schülerinnen und Schüler der Carlo Schmid Schule nach ihrem Abschluss auch an den IB-Hochschulen an den Standorten Berlin, Stuttgart, München, Köln oder Hamburg studieren. Dort stehen überwiegend Studiengänge aus dem gesundheitlich-pflegerischen Zweig zur Auswahl, wie
beispielsweise “Gesundheitspädagogik und Bildungsmanagement“ oder „Medical Management“.

https://www.ib-hochschule.de/

Die Schülerinnen und Schüler haben im Anschluss an die Carlo Schmid Schule somit eine große Auswahl an attraktiven Studienmöglichkeiten.

Zu verreisen ist während der Corona-Pandemie aktuell leider nicht möglich. Deshalb begibt sich die Landeszentralen für politische Bildung mit Ihrem neuen Quiz auf eine virtuelle Weltreise und wird dabei einige Länder in den Fokus rücken. In den Fragen geht es hauptsächlich um Hauptstädte und Wahrzeichen der Länder, Geschichte und Politik, Wahlen, aktuelle Zahlen und Quoten in Bereichen wie Arbeit und Soziales. Sie nehmen auch Bezug auf die Angebote der Landeszentralen.

Wenn Ihr am Gewinnspiel teilnehmt und die Fragen richtig beantwortet, habt Ihr die Chance auf eines der 50 Preis-Pakete oder einen der 15 Hauptpreise!

Alles Weitere zu den Konditionen und Gewinnpreisen findet Ihr hier:

Das Weltquiz

Begebt Euch mit auf eine Reise durch die Länder der Welt! Die Carlo Schmid Schulen wünschen Euch viel Spaß!

Teilnahmeschluss ist der 30. Mai 2020.

Heute am 12. Mai feiern wir den Internationalen Tag der Pflege!

Die Corona-Pandemie hat uns allen wieder vor Augen geführt, wie wichtig die Berufe im Gesundheits- und Pflegebereich sind. Die Branche steht aktuell im Fokus der Politik. Sie wird immer wichtiger und die Bedingungen immer attraktiver für junge Menschen.

Werde auch Du aktiv und hilf Menschen, die Dich brauchen! Erlebe wie man Pflegeübungen und -dokumentation in Theorie und Praxis erstellt oder erwerbt Kenntnisse im Bereich Labortechnologie. Bewirb Dich für das Berufskolleg Gesundheit und Pflege an unserem Standort Mannheim!

Mache Deine Fachhochschulreife bei uns. Belege nebenbei den Zusatzunterricht und erhalte die Qualifikation „staatlich geprüfte/r Assistent/in im Gesundheits- und Sozialwesen“ und arbeite auch Du in einem systemrelevanten Beruf.
Das alles erreichst Du parallel in nur 2 Jahren!

Durch die Corona-Pandemie gilt seit dem 27. April in Baden-Württemberg die Maskenpflicht im ÖPNV und beim Einkaufen.
Auch die Carlo Schmid Schulen werden natürlich die Landesvorgabe zu Hygiene- und Abstandsregeln umsetzen bzw. noch darüber hinaus Sicherheitsvorkehrungen treffen. So gilt an den Carlo Schmid Schulen eine Maskenpflicht im gesamten Gebäude.
Wir bitten Euch daher Eure eigene Maske mitzubringen.  Ihr könnt sie im Handel erwerben.

Wie ziehe ich die Maske richtig an und aus?
Es ist ratsam sich vor dem Anziehen die Hände gründlich mit Seife zu waschen. Erreger, die Ihr eventuell an den Händen tragt, können so nicht die Innenseite der Maske kontaminieren. Auch nach dem Ausziehen der Maske ist es ratsam, sich die Hände zu waschen.

Wie trage ich einen Mundschutz richtig?
Eure Maske sollte Mund und Nase abdecken sowie eng an den Wangen anliegen, damit möglichst wenig Luft an den Seiten eindringen kann. Während die Maske im Gesicht sitzt, solltet Ihr sie möglichst nicht berühren. Falls dies passiert, wascht oder desinfiziert bitte Eure Hände, da sich an der Maske möglicherweise Erreger sammeln.

Um die Sicherheit möglichst hoch zu halten, empfehlen wir Euch allen auch, mit dem Fahrrad, Auto oder zu Fuß zur Schule zu kommen.
Die Masken helfen das Virus weiter einzudämmen. Bitte haltet Euch daran, um Euch und andere zu schützen. Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit an Eure/n zuständige/n Fachbereichsleiter*in oder Lehrer*in wenden.

Heute am 5. Juni feiern wir den Weltumwelttag oder auch den Tag der Umwelt! Das ist ein jährlicher weltweiter Aktionstag in Erinnerung an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 5. Juni 1972 in Stockholm. Dort haben die Vereinten Nationen und kurz danach Deutschland den 5. Juni zum jährlichen „Tag der Umwelt“ ernannt. An diesem Tag finden verschiedene ökologische Veranstaltungen und Aktionen rund um den Globus statt. Weltweit beteiligen sich rund 150 Staaten.

Weitere Informationen zum Thema findest Du hier:
https://www.bmu.de/veranstaltung/internationaler-tag-der-umwelt-weltumwelttag/

Jeder kann seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten! Auch wir an den Carlo Schmid Schulen setzen uns aktiv mit verschiedenen Projekten dafür ein! An der CSS Pforzheim gab es im letzten Jahr ein Umweltprojekt in Kooperation mit der Abfallwirtschaft Pforzheim, die CSS Karlsruhe griff das Thema letzten Sommer in ihrer Projektwoche auf und in Mannheim beteiligten sich einige Schülerinnen und Schüler der CSS an einer großartigen Müllsammelaktion im Park zum Freiwilligentag 2018!
Das größte gemeinsame Projekt war aber die Teilnahme aller vier Carlo Schmid Schulen 2019 am innovativem Bildungsprojekt „Baut Eure Zukunft“! Eine tolle Gelegenheit sich mit konkreten Herausforderungen, wie z.B. Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Ein Thema, das uns alle, auch Dich etwas angeht. Ein Team der CSS Mannheim entwickelte im Finale Lösungsideen zu einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen und hat den 2. Platz gemacht!

Der Internationale Bund (IB) Baden, der Träger der Carlo Schmid Schulen setzt sich mit “Green IB“ seit Jahren aktiv für den Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein und bietet in seinen Freiwilligendiensten ein freiwilliges ökologisches Jahr an.

Durch die Corona-Krise ist in den Sportvereinen in Deutschland seit Mitte März der Spiel- und Trainingsbetrieb ausgesetzt. In diesen Tagen und Wochen lautet das Motto darum „stayathome“ – Bleibt zuhause. Hunderttausende Schüler*innen verbringen seitdem viel Zeit zuhause und können regelmäßigem Sport in der Schule, draußen oder in Vereinen nicht mehr nachgehen.

Sport ist jedoch gesund und stärkt Körper und Geist. Vielen von Euch fehlt die Bewegung und der Ausgleich.

Das Kultusministerium bietet daher zusammen mit Regio TV ein eigenes, digitales Sportangebot für Schülerinnen und Schüler an. Unter dem Slogan „Mach mit – bleib fit!“ kommt die digitale Sportstunde in Kooperation mit Regio TV direkt zu Euch nachhause und ermöglicht Euch, zuhause Sport zu treiben. Dabei werdet Ihr professionell von einer Sportlehrkraft und prominenten Sportlerinnen und Sportlern beim Sport treiben angeleitet. Initiatorin des Angebots ist Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann.

Regelmäßig kommen neue Folgen dazu. Auch Eltern und Geschwister sind zum Mitmachen eingeladen.

Unter dem folgenden Link könnt Ihr reinschauen und gleich loslegen:

Deine Digitale Sportstunde

Die Carlo Schmid Schule wünscht Euch viel Spaß!

Auch, wenn ab dem 04. Mai die bundesweiten Maßnahmen gegen das Coronavirus erstmals ein wenig gelockert werden, können und dürfen wir noch immer nicht so weitermachen, wie vor der Corona-Pandemie. Denn noch immer gelten strenge Abstands- und Hygieneregeln, über die wir uns nicht hinwegsetzen sollten. Trotz dem auf viele Schülerinnen und Schüler zukommenden eingeschränkten Schulbeginn wird das soziale Leben jedes einzelnen immer noch eingeschränkt.

Damit wir auch weiterhin die Corona-Erkrankungen in unserem Umfeld so gering wie möglich halten können, haben wir Euch ein paar Do’s und Dont’s für die weitere Zeit zusammengestellt!

 

Do’s

– Bleibe zu Hause, aber pflege Deine sozialen Kontakte! Rufe Deine Freunde an oder trefft Euch doch einfach online. –

– Gehe alleine oder mit Deiner Familie spazieren und genieße die Natur. –

– Deine Gefühle sind wichtig: Lasse sie zu und spreche mit Freunden oder Familie über deine Sorgen! –

 

Dont’s

– Treffe Deine Freunde aktuell – trotz aller Lockerungen – noch nicht persönlich! –

– Zu viele Informationen über die aktuelle Situation zu konsumieren kann Dich stressen. Lenke Dich doch mal mit schönen Dingen ab! –

– Verlange nicht zu viel von Dir. An manchen Tagen ist es auch okay einfach nichts zu tun. –

Für die Schulen in Baden-Württemberg ist der eingeschränkte Schulbeginn auf den 04.05.2020 festgelegt. Der Unterrichtsaustausch zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern findet bis dahin digital statt. Wir bitten die Schülerinnen und Schüler deshalb täglich das E-Mail-Postfach zu kontrollieren. Bei inhaltlichen Fragen stehen die Fachlehrerinnen und Fachlehrer weiterhin zur Verfügung, bei organisatorischen Belangen stehen die Fachabteilungsleitungen zur Verfügung.

Ab dem 04.05.2020 erfolgt der Präsenzunterricht an beruflichen Schulen in den Prüfungsklassen und Prüfungsfächern. Damit sind an den Carlo Schmid Schulen folgende Kursstufen und Klassen gemeint:

Kursstufe 2 der beruflichen Gymnasien
– in den schriftlichen und mündlichen Abiturfächern

Klasse 2 der Berufsoberschule-
– in den Fächern der schriftlichen Abschlussprüfung

Abschlussjahrgänge der Berufskollegs inklusive Erzieher
– in den Fächern der schriftlichen Abschlussprüfung
– in den Prüfungsfächern zum Erwerb der Fachhochschulreife und anderer Zusatzabschlüsse

Abschlussjahrgänge der Berufsfachschulen
– in den Fächern der schriftlichen Abschlussprüfung
– bei einjährigen Berufsfachschulen in der Vorbereitung auf die berufspraktische Prüfung und ggf. die Zusatzprüfung im Fach Englisch

Abschlussjahrgänge der Berufsschulen
– in den Fächern der schriftlichen Abschlussprüfung

Berufsvorbereitende Bildungsgänge
– BEJ in der berufspraktischen und berufstheoretischen Kompetenz und in den Fächern der schriftlichen Abschlussprüfung
– VAB/R im Lernfeldprojekt der berufsbezogenen Prüfung
– VAB/O für Schüler*innen mit fortgeschrittenem Sprachstand, die die Prüfung auf dem Sprachniveau A2 voraussichtlich bestehen werden

In diesen Klassen wird der Unterricht möglichst als Präsenzunterricht in den Schulen stattfinden. Es kann aber auch eine Kombination aus Präsenz- und Onlineunterricht sein. In der Zeit der Prüfungsvorbereitung werden keine Klassenarbeiten geschrieben bzw. keine Leistungsfeststellungen vorgenommen. Durch die Beschränkung auf bestimmte Fächer und – je nach Klassengröße – auch eine Aufteilung in Lerngruppen, gibt es neue Stundenpläne. Alle Veranstaltungen außerhalb des Schulunterrichts sind abgesagt.


Maskenpflicht
Die Carlo Schmid Schulen werden natürlich die Landesvorgabe zu Hygiene- und Abstandsregeln umsetzen bzw. noch darüber hinaus Sicherheitsvorkehrungen treffen. Wir werden an den Carlo Schmid Schulen mit einer Maskenpflicht beginnen. Wir bitten die Schülerinnen und Schüler daher ihre eigene Maske mitzubringen. Um die Sicherheit möglichst hoch zu halten, empfehlen wir allen Schülerinnen und Schülern, mit dem Fahrrad, Auto oder zu Fuß zur Schule zu kommen.

Weitere Detailinformationen, z.B. zum individuellen Stundenplan, erhalten alle Schülerinnen und Schüler rechtzeitig an der zuständigen Carlo Schmid Schule.


Anmeldung und Beratungen
Anmeldungen sind ebenfalls weiterhin möglich unter den Links zu den Anmeldeformularen aller vier Schulstandorte.
Beratungen zu den Bildungsgängen sind weiterhin telefonisch oder per GotoMeeting möglich.


Carlo Schmid Schule Mannheim
Markus Hauck ist telefonisch (0621/8198182) oder per E-Mail (Markus.Hauck@ib.de) erreichbar.
Video-Beratungsgespräche über GoToMeeting sind nach Terminabsprache
 montags, mittwochs und freitags
im Zeitraum von 10:00 bis 15:00 Uhr buchbar.

Carlo Schmid Schule Karlsruhe
Beate Schramm: 08:00 – 14:00 Uhr, Beate.Schramm@ib.de, 0721/921354-11
Oliver Fischer: 09:00 – 15:00 Uhr, Oliver.Fischer@ib.de, 0721/921354-12
Gern kannst Du telefonisch oder per E-Mail ein Beratungsgespräch mit uns vereinbaren.

Carlo Schmid Schule Pforzheim
Das Sekretariat der Carlo Schmid Schule Pforzheim ist auch weiterhin Montag, Dienstag, Mittwoch,
Donnerstag und Freitag zwischen 08:00 und 14:00 Uhr geöffnet.
Vereinbarung eines Beratungsgespräch per E-Mail unter CSS-Pforzheim@ib.de oder telefonisch unter 07231 / 3 86 16 00.
Auf dem Anrufbeantworter kann gern eine Nachricht hinterlassen werden.

Carlo Schmid Schule Freiburg
Andreas Ruh: Andreas.Ruh@ib.de
Beratungsgespräche bitte per E-Mail mit uns vereinbaren.


Wir wünschen allen Schülerinnen und Schüler sowie ihren Eltern weiterhin gute Gesundheit und freuen uns, die Schülerinnen und Schüler wieder in der Schule begrüßen zu dürfen, um gemeinsam konzentriert und effektiv in die Abschlussprüfungen zu gehen.

Herzliche Grüße

Beate Schramm, Schulleiterin Karlsruhe und Baden Baden
Marco von Grzegorzewski, Schulleiter Mannheim
Dr. Ursula Heckner-Bisping, Schulleiterin Pforzheim
Elke Baumgartner, kommissarische Schulleiterin Freiburg

Achtung: Aktuelle Informationen finden Sie weiterhin auf dieser Webseite.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat zur Verlangsamung der Corona-Ausbreitung beschlossen, alle Schulen im Land bis zum Ende der Osterferien zu schließen. Aus diesem Grund bleiben auch die Carlo Schmid Schulen ab Dienstag, den 17. März 2020 geschlossen.

Alle Schülerinnen und Schüler kommen am Montag, den 16.03.2020 entsprechend dem Stundenplan in die Schule und werden für eine Unterrichtseinheit/-stunde mit Informationen, Arbeitsmaterial und Büchern versorgt. Im Anschluss gehen alle Schülerinnen und Schüler dann bitte umgehend nach Hause.

Weiterer Unterrichtsaustausch zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schüler findet ab nächster Woche digital statt. Wir bitten die Schülerinnen und Schüler, täglich das Mailpostfach zu kontrollieren.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schüler sowie ihren Eltern weiterhin gute Gesundheit.

Herzliche Grüße
Beate Schramm, Schulleiterin Karlsruhe und Baden Baden
Marco von Grzegorzewski, Schulleiter Mannheim
Dr. Ursula Heckner-Bisping, Schulleiterin Pforzheim
Elke Baumgartner (kommissarische Schulleiterin)

Achtung: Aktuelle Informationen finden Sie weiterhin auf dieser Webseite.

Voneinander lernen, miteinander gestalten: Unter diesem Motto haben sich Vertreter von Organisationen aus Schule, Verbänden, Wirtschaft und Wissenschaft zusammengefunden, um das Bündnis Ökonomische Bildung Deutschland ins Leben zu rufen. Das Bündnis ist als Netzwerk angelegt, in dem alle an der ökonomischen Bildung interessierten Personen und Institutionen willkommen sind.
Das Bündnis setzt sich ein für eine Verankerung ökonomischer Bildung in allen weiterführenden Schulen in Deutschland – in angemessenem Umfang, auf fundierte und objektive Weise vermittelt sowie verpflichtend für alle Schüler*innen. Dazu macht sich die Initiative auch für eine bessere fachbezogene Qualifizierung der Lehrkräfte stark und vernetzt alle relevanten Akteure der ökonomischen Bildung in Deutschland miteinander. Aktuell unterstützen mehr als 50 Institutionen das Bündnis Ökonomische Bildung Deutschland.
Auch der IB, der Träger der Carlo Schmid Schulen ist diesem Bündnis jetzt beigetreten.

Thiemo Fojkar, Vorsitzender des Vorstandes, Internationaler Bund / Vorsitzender des Bundesverbands der Träger Beruflicher Bildung sagt:
„Ökonomische Bildung ist der Schlüssel für die Zukunft unserer Volkswirtschaft. Das wissen auch die Mitglieder des Bundesverbands der Träger Beruflicher Bildung (Bildungsverband). Deshalb unterstützt auch der Bildungsverband das Bündnis Ökonomische Bildung Deutschland. Unsere Forderung ist schon seit vielen Jahren, einen stärkeren Bezug von Schüler*innen zur Arbeitswelt herzustellen und damit die frühzeitige Berufsorientierung inkludiert zu fördern. Damit gelänge der Übergang von der Schule in das Berufsleben viel besser als bisher. Es darf nicht sein, dass zu viele Schulabgänger*innen nicht direkt den Einstieg in das Berufsleben schaffen und weitere Unterstützung brauchen. Die Einführung eines Faches „Ökonomische Bildung“ würde dies sicherstellen.“

Am Tag der offenen Tür und zum 10-jährigen Jubiläum der Carlo Schmid Schule in Pforzheim haben die Besucher*innen verschiedene Aktionen und Präsentationen zu sehen bekommen. Das Kaufmännische Berufskolleg I gestaltete einen Raum in einen kleinen „Partyraum“ um. Hier konnten die Besucher an verschiedenen Stellwänden Informationen über den Namensgeber Carlo Schmid sammeln, ihr Wissen bei einem Quiz zum Besten geben und erhielten dann als Geschenk z.B. Kugelschreiber, Fahrradklingeln, Kaffeebecher, Post its aus Kork, etc., die als bunte Geschenke verpackt waren. Gleichzeitig stellten die Schüler*innen das pädagogische Konzept/das Leitbild und die Schulgeschichte vor, denn Carlo Schmid hat maßgeblich unser Grundgesetz mitbestimmt. Gleichzeitig machten die Schüler*innen auf alle Schulformen aufmerksam.

Es wurden u.a. das „Digitale Klassenzimmer“ sowie Versuche und Experimente im Fach Biologie und Medizin vorgestellt. Die Erzieher- und Kinderpflegeausbildung konnte hautnah erlebt werden. Schüler der Wirtschaftsschule halfen interessierten Jugendlichen bei einer Berufsorientierung. Zudem gab es besondere Werkstattarbeiten der Sonderberufsfachschule. Ein Bücherflohmarkt und Kulinarisches im Café Carlo rundeten mit individuellen Beratungen zu den vielfältigen Bildungsgängen den gut besuchten Tag der offenen Tür ab.

Wir laden Dich herzlich an die Carlo Schmid Schule Freiburg ein.

Wann: Freitag, 13. März 2020, 10.00 bis 14.00 Uhr
Wo: Türkheimer Straße 1, 79110 Freiburg
Wiesentalstr. 13, 79115 Freiburg

Es erwarten Dich Vorstellungen aller Bildungsgänge mit Aktionen, Kreativprogramm und Café.

Türkheimer Straße 1
79110 Freiburg:

– 2-jährige Berufsfachschule für Gesundheit und Pflege
– 2-jährige Berufsfachschule für Wirtschaft
– 1-jährige Berufsfachschule für Metalltechnik
– Sonderberufsfachschule für Gartenbaufachwerker*innen
– Berufseinstiegsjahr (BEJ)
– Berufseinstieg (VAB-R/-O, Sonderberufsfachschule)

Wiesentalstr. 13
79115 Freiburg:
– Berufsfachshule für Kinderpflege
– Jugend- und Heimerzieherausbildung
mit anschließendem Berufspraktikum

Erlebe Vielfalt, Freude und unsere Schulatmosphäre an der CSS Freiburg!
Wir freuen uns, Dich als Gast begrüßen zu dürfen!

Brexit als Chance – Wie können wir die Zukunft Europas (mit)gestalten?

Auf Grund des großen Anklangs bei den Schüler*innen zum Thema Europa, wurde das von der Stiftung „Schwarz-Rot-Bunt“ geförderte Projekt „Unser Europa – Von der Vision zur Wirklichkeit“ nun fortgeführt. Ende Januar 2020 fand an der Carlo Schmid Schule in Karlsruhe ein Projekttag zum Thema „Brexit als Chance – Wie können wir die Zukunft Europas (mit)gestalten?“ statt. „An dem Projekt nahmen Schüler*innen der Oberstufe des Beruflichen Gymnasiums aus Karlsruhe und Mannheim teil“, berichtete Britta Waßmuth, Fachabteilungsleiterin des Beruflichen Gymnasiums an der Carlo Schmid Schule Karlsruhe.

Methodisch lehnte sich der Projekttag an den Innovationsansatz Design Thinking an. Design Thinking ist eine Problemlösungs-und Innovationsmethode, bei der in heterogenen Teams effektive Lösungen erarbeitet werden. Im Schulalltag kommt kreatives Arbeiten oft zu kurz. Durch Design Thinking kann sich jedes Teammitglied frei äußern und jede Idee wird wertschätzend aufgenommen und akzeptiert, denn Innovationen können nur in einer entspannten, offenen und sicheren Atmosphäre entstehen.

Durch das Anwenden dieser Methode gelang es den Schüler*innen herauszuarbeiten, in welchem Bereich sie zukünftig Europa mitgestalten wollen. Besonders wichtig war drei Teams, dass die Reisefreiheit nach GB in Zukunft erhalten bleibt. Durch Petition und Demonstrationen wollen sie dieses Ziel erreichen. Zwei Teams machten konstruktive Vorschläge, wie auch in Zukunft ein Studienaustausch zwischen der EU und GB durch eine App oder Universitätspartnerschaften möglich bleiben kann. Ebenfalls zwei Teams schlugen Leuchtturmprojekte und Diskussionsrunden mit Politiker*innen zur Aufklärung vor, damit die Einheit Europas erhalten bleibt und sich andere Länder GB nicht als Vorbild nehmen. Und ein Team schlug vor, dass Verbraucher und Unternehmen durch Boykott und gelenkte Warenströme die schwierige Frage des Ex- und Imports mit GB steuern könnten.

Am 23. Januar 2020 fand an der Carlo Schmid Schule in Karlsruhe der Tag der Berufsorientierung für die Klassen des berufliche Gymnasiums, der Berufskollegs und der Wirtschaftsschule statt. Die Abteilungsleiterin des Beruflichen Gymnasiums, Britta Waßmuth eröffnete den Tag mit ihrer Begrüßungsrede vor rund 100 Schüler*innen in der Aula der CSS.

Im Rahmen des Tages der Berufsorientierung organisiert mit der IHK (Wirtschaft macht Schule) hielt Extremsportler, Motivationsredner und Autor Norman Bücher anschließend seinen Vortrag „Break your Limits“ über Motivation, Ziele und Grenzerfahrungen. Er möchte jungen Menschen Werkzeuge in die Hand geben, um die Welt zu verändern. Die geeignete Berufswahl ist für Schüler*innen zunächst der Schlüssel den eigenen Weg zu finden und den ersten Schritt zu ihrem persönlichen Ziel zu gehen. Er erläuterte den Schüler*innen dafür seine eigene Motivation hunderte und teilweise tausende Kilometer durch den Amazonas, die Kalahari Wüste oder das australische Outback zu laufen und dabei regelmäßig über die Grenze des vermeintlich möglichen hinauszugehen.

„Seid ihr schon mal 80 km am Stück gelaufen?“, fragte Bücher in die Runde. Ein Raunen ging durch die Aula. Mit solchen Fragen bezog Norman Bücher die Schüler*innen immer wieder mit in seinen Vortrag ein. Die volle Aufmerksamkeit der jungen Leute erreichte er mit seinen gezielten Fragen und anschaulichen Videosequenzen.

Bücher gab mit Mitte 20 seinen Job als Unternehmensberater auf und ist seitdem Extremsportler aus Leidenschaft. In seinem Vortrag an der Carlo Schmid Schule ging es ihm darum, junge Leute durch Erzählungen und Videos seiner eigenen (Grenz-) Erfahrungen für die Job- oder Studiensuche zu motivieren: „Man braucht Spaß und Freude für einen Job, sie sind die Grundlage zur Motivation“ sagte er mit fester Stimme in die Gruppe der Jugendlichen gerichtet, „was wollt ihr nach eurem Schulabschluss machen?“. Aus dem jungen Publikum kamen Antworten wie Forst- und Politikwissenschaft, Schulsozialarbeit, mit jungen Menschen arbeiten oder Psychologie studieren.

Durch seine Erfahrungen aus dem Extremlaufsport in Kombination mit denen als Unternehmer, ist Norman Bücher ein prädestinierter Motivationsredner, um junge Menschen zu erreichen und zum Nachdenken anzuregen. Norman Bücher selbst motivierte sich in seinem Job als Läufer immer wieder mit dem besuchen, um mit Kindern und Jugendlichen zu sprechen. Sein Ziel ist es im Jahr 2024 seine Ergebnisse auf der UN Generalversammlung in New York vorzustellen. Die „7 Kontinente 70 Ländern 700 Vorträge 1 Ziel“-Tour wird Anfang Februar in Bangladesch fortgesetzt.

 

 

Auch in diesem Jahr waren die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 1 des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums der Carlo Schmid Schule Pforzheim wieder als  „Helfer des Weihnachtsmannes“ im Einsatz und bescherten den Kindern der Kita „Sternenfänger“ in Pforzheim und der Kita „Im Käppele“ in Mühlacker durch die Aktion „Freude im Schuhkarton“ leuchtende Augen und viele Geschenke.

Durch zahlreiche Spenden in Form von Stofftieren, Bastel- und Malzubehör, Kleidung und Spielzeug von Mitschüler*innen, Lehrer*innen der Carlo Schmid Schule und Mitarbeiter*innen des Internationalen Bundes (IB) Baden konnten insgesamt über 180 Pakete geschnürt werden, die an die Kleinsten im Rahmen einer Initiative gegen Kinderarmut übergeben werden konnten. Bei einer kleinen vorweihnachtlichen Feier in der Kita „Sternenfänger“ wurden die Geschenke, die in Zusammenarbeit der Jahrgangsstufe 1 mit einer VAB-Klasse ge- und verpackt wurden, an die Kinder übergeben.

Die Feier wurde durch die Kita-Kinder mit Weihnachtsliedern, bei denen alle gemeinsam sangen, und selbst gebackenen Plätzchen gestaltet.

 

 

 

Reger Austausch unter Jugendlichen zum Thema Hate Speech

Unter dem Schuljahresmotto „FAIRPLAY“ – für gelingende Beziehungen“ haben vergangene Woche in der Fabrikationsstraße in Mannheim Neckarau drei verschiedene Workshops in der Berufsfachschule für Wirtschaft, Gesundheit und Pflege stattgefunden. Der Projekttag wurde im Rahmen des JMD-Sonderprogramms Respekt-Coaches (gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) durchgeführt. Drei externe Referenten hielten Workshops zu den Themen Hate Speech, Demokratieförderung und JUMED (Junge Muslime engagiert für Demokratie).

„Das Wichtigste ist, dass die Jugendlichen Spaß von Hass unterscheiden lernen. Sie sollen lernen sich gegebenenfalls die passende Hilfe zu suchen und korrekt zu handeln“, sagte Referent Jannes Rupf vom Internationalen Bund (IB) Süd während seines Workshops gegen Hass im Internet: „Hate Speech“ der Reihe #HassIstKeineMeinung.
Wie nehme ich Hate Speech wahr? Wer ist von Hate Speech betroffen? Warum gibt es Hate Speech (besonders im Internet)? All diese Fragen thematisierte Jannes Rupf am Projekttag gemeinsam mit den Jugendlichen und versuchte über das Thema aufzuklären.
Die 14 Schüler*innen der Berufsfachschulklassen lauschten gespannt den Inhalten und es kamen viele Fragen auf. Der Workshop ist aktueller denn je und trifft genau die jugendliche Zielgruppe.

Im Workshop „Hate Speech“ diskutierten die Schüler*innen angeregt über Hass, Mobbing und Gewalt im Zusammenhang mit sozialen Medien im Internet. Die Jugendlichen öffneten sich in der Runde mit Jannes Rupf, sagten offen und ehrlich ihre Meinung.
Es wurden diverse provozierende Bilder und auch Videos zum Thema Hass als Beispiel gezeigt. „Im Internet ist Hass schnell ausgesprochen. Im wahren Leben ist Face to Face eher eine Hürde da“, erklärte Rupf. „Die Schüler*innen sollen Hass erkennen, verstehen und reaktionsfähig werden“.

Die Eingangsklasse des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums hat letzte Woche an „Hacker Attack“ des Projektes „Läuft bei dir. Werte. Wissen. Weiterkommen“ der Landeszentrale für Politische Bildung (LpB) teilgenommen.

Dabei handelt es sich um ein Projekt zur werteorientierten Demokratiebildung, das sich an Jugendliche am Übergang zwischen Schule und Beruf richtet.

Das Highlight des eintägigen Projekts ist ein Escape Room, aus dem die Gruppe als Abschluss nach pädagogischen Workshops zu den Themen Privatsphäre, Influencer oder Bildrechte „entkommen“ muss. Die 15- bis 17-jährigen Schüler*innen waren „mit großer Begeisterung bei der Sache und zeigten sich ehrgeizig. Auf den ersten Aha-Moment folgte die sofortige Umsetzung des Erlernten“, berichtete Dominik Rehermann, Teamer und freier Journalist. Der freie Mitarbeiter der Landeszentrale für Politische Bildung leitete den Workshop.

Rehermann erklärt das Konzept von „Hacker Attack“: „Es geht darum herauszufinden, wer als nächstes Opfer des Hackers wird. Die Schüler*innen müssen an einem sogenannten „Hacker Tower“ eingespielte oder in den verschlossenen Raum gerufene Rätsel lösen, um dem Hacker auf die Spur zu kommen“, so Rehermann. „In den Rätseln werden dann pädagogische Themen angesprochen“, fügte Klassenlehrerin Carolin Ruml hinzu.

„Die Schüler*innen interessieren sich am meisten dafür wie das Internet generell funktioniert oder auch dafür, wie man hackt“, erzählte Rehermann. Ihm fiel auf, dass es der jungen Generation der Digital Natives ein wenig an Hintergrundinformationen fehlt: „Wir möchten hier eine gewisse Medienkompetenz vermitteln. Die Schüler*innen sollen lernen bewusst zu entscheiden, was sie im Internet preisgeben und was nicht“, so Rehermann. „Unser Workshop ist ein Einstieg ins Thema, der im Unterricht danach weiter verfolgt werden muss“.

„Dieses Projekt trifft den aktuellen Zeitgeist“, bringt es Carolin Ruml auf den Punkt, „die Schüler*innen lernen hier Spielerisches mit Lehrinhalten zu verbinden und sind mit großem Engagement dabei.“

Das Projekt ist bereits bis Mitte 2020 ausgebucht. Danach kann man sich aber aufgrund der positiven Resonanz der Schüler*innen durchaus weitere digitale Projekte dieser Art an der Carlo Schmid Schule Pforzheim vorstellen.

 

 

 

Peter Müller, Richter am Bundesverfassungsgericht hält Vortrag zu Doppeljubiläum 70 Jahre Internationaler Bund und Grundgesetz

Peter Müller, Richter des 2. Senats am Bundesverfassungsgericht, hat vor rund 120 Schüler*innen und Gästen an der Carlo Schmid Schule in Karlsruhe einen Vortrag zu 70 Jahre Grundgesetz gehalten. Doris Lauer, Geschäftsführerin des Internationalen Bundes (IB) Baden begrüßte die Anwesenden zu der nachträglichen doppelten Geburtstagsfeier. Denn in diesem Jahr fielen der 70. Geburtstag des Grundgesetzes und der des Internationalen Bundes zusammen. Die Verbindung zwischen beiden Ereignissen besteht im Namensgeber der Schule Carlo Schmid. Carlo Schmid hat maßgeblich das Grundgesetz mit gestaltet und zählt damit zu den „Gründungsvätern“ der Bundesrepublik Deutschland und ist zudem auch einer der Gründer des Internationalen Bundes. Carlo Schmid sagte damals in seiner Rede im Parlamentarischen Rat am 8. September 1948: „Eine Verfassung ist nichts anderes als die in Rechtsform gebrachte Selbstverwirklichung der Freiheit eines Volkes.“
Peter Müller bezeichnete deshalb die Carlo Schmid Schule als „genau den richtigen Ort, um über das Grundgesetz zu reden.“

Beate Schramm, Schulleiterin der Schule, freute sich über den Besuch von Peter Müller ganz besonders, „denn hier haben die Schüler*innen die Chance, direkt der „Quelle“, einem Hüter der Verfassung, Fragen zu stellen.“

Peter Müller referierte darüber, dass es die ursprüngliche Absicht war, das Grundgesetz nur als provisorische Verfassung zu entwerfen, aber mittlerweile sei es aus seiner Sicht eine der stärksten Verfassungen dieser Welt, „denn das Bundesverfassungsgericht darf auch dem Gesetzgeber „in den Arm fallen“, erklärt Peter Müller den gespannt lauschenden Schüler*innen.
Er berichtete, dass „die Mütter und Väter des Grundgesetzes aus der Geschichte gelernt hatten“ und mit dem Grundgesetz ein Gegenbild zur Staatsordnung des Nationalsozialismus entwerfen wollten. „Das Bekenntnis, dass Demokratie und Rechtsstaat sich bedingen, ist eines der wichtigsten Prinzipien des Grundgesetzes“, führte Müller fort.
„Dieser Verfassung haben wir es zu verdanken, dass wir seit vielen Jahrzehnten friedlich zusammenleben können.“ Der Einzelne ist heutzutage wichtiger als das Kollektiv und die Würde jedes Menschen ist laut Artikel 1 unantastbar und steht über allem.
Die Werte des Internationalen Bundes und der Carlo Schmid Schule leiten sich von den Grundrechten ab. Das Leitbild des IB ist „Menschsein stärken“. Mit unseren Schulen wollen wir dem Leitmotiv des IB gerecht werden und das „Menschsein stärken“ in die Realität umsetzen. Internationalität, Weltoffenheit, Diversity, Beteiligung sind dabei einige der wichtigsten Werte“, erklärt Doris Lauer, Geschäftsführerin des Internationalen Bundes (IB) Baden, weshalb es ein so wichtiger Anlass war, den Doppelgeburtstag zu feiern.

In der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde stellten Schüler*innen interessante Fragen wie beispielsweise, wie man Richter am Bundesverfassungsgericht wird, wie das Grundgesetz die informationelle Selbstbestimmung im digitalen Wandel schützt und weshalb es bei Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ein Gender Pay Gap gibt. Peter Müller nahm sich viel Zeit für die Schüler*innen und beantwortete die Fragen mit ausführlichen Hintergrundinformationen.
Wichtig war es ihm zu betonen, in welch „guter Verfassung“ sich Deutschland befindet. „In unserem Land werden Freiheitsrechte geachtet und die demokratischen Strukturen funktionierten.“ Leider sei das nicht überall auf der Welt so.
„Allerdings muss auch in Deutschland Demokratie jeden Tag neu erkämpft werden, denn sie ist nicht selbstverständlich.“ Er appellierte an die jungen Leute, „jedes Engagement ist wichtig.“ Dafür erhielt er großen Beifall!

Zum Ende gab es dann noch eine kleine Abschlussüberraschung. Peter Müller unterschrieb im Beisein von Geschäftsführerin Doris Lauer ein IB-70-Jahre-Fahrrad, um die Verbindung zwischen Carlo Schmid Schule und dem Bundesverfassungsgericht nicht abreißen zu lassen, denn das Gericht ist nur rund 9 Minuten in gerader Linie mit dem Fahrrad von der Carlo Schmid Schule entfernt.

Seit Beginn des Schuljahres 2018/2019 kooperiert die Carlo Schmid Schule Pforzheim mit dem Kulturamt Pforzheim im Rahmen des Digitalisierungsprojektes des Reuchlin-Museums. Dabei hat die Eingangsklasse des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums – innerhalb von Workshop-Tagen das Museum auf Besucherfreundlichkeit und Modernität untersucht, um Ideen zur Umgestaltung zu entwickeln. Dabei sind Erklär-Videos, aufgenommene Dialoge, 3D-Animationen und weitere technische Details entstanden. Diese Kooperation wird auch in diesem Schuljahr fortgeführt, bis der digitale Museumsrundgang mit iPads im Reuchlin-Museum möglich ist und viele Schulklassen dazu animiert werden, das kulturelle Angebot wahrzunehmen.

Das Projekt kommt bei den Schüler*innen gut an: „Wir erfahren etwas über das Wirken und die Taten Reuchlins und können dies durch moderne Medien in die Gegenwart projizieren“, sagte Lucas begeistert. Auch seine Klassenkameradin Rebecca resümierte positiv: „Wir lernen etwas über die Geschichte unserer Stadt – und das interaktiv!“
Lehrerin Carolin Ruml freut sich sehr über das positive Feedback der Schüler*innen: „Ich hoffe, die Schüler*innen nehmen alle etwas aus diesem Projekt mit“, so Carolin Ruml.

Die Carlo Schmid Schulen sind erfolgreich ins neue Schuljahr 2019/2020 gestartet!
Die ersten Mottos für dieses Jahr an den vier Standorten in Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim und Freiburg stehen bereits, wie zum Beispiel „Kinder sind unsere Zukunft“ oder „Nachhaltigkeit“.
Zu den verschiedenen Mottos wird es umfangreiche Veranstaltungen, Aktionen und Projekte geben, an den die Schüler*innen teilnehmen und daran wachsen können.

Die neuen Schüler*innen der Carlo Schmid Schulen freuen sich auf ein neues spannendes Schuljahr!

An der Carlo Schmid Schule (CSS) in Karlsruhe fanden im Juli Projektwochen zum Thema Nachhaltigkeit auf der Basis des Konzeptes von „Baut Eure Zukunft“ statt. Das Ziel der Schüler*innen des Beruflichen Gymnasiums und der Berufsfachschule Kinderpflege war es, in Kleingruppen Ideen zu entwickeln, wie nachhaltiges Handeln an der CSS konkret umgesetzt werden kann.

Dabei standen vier Themen im Fokus: nachhaltige Ernährung, Ökobilanz unserer Ernährung, Diversity und Intersexualität.

Zum Thema nachhaltige Ernährung kamen die drei Teammitglieder des Beruflichen Gymnasiums Melina (17), Marlen (19) und Canan (20) zu dem Ergebnis, ein stärkeres Bewusstsein für gesündere und nachhaltigere Ernährung schaffen zu wollen. Dabei denken Sie an eine Umgestaltung der schuleigenen Mensa sowie des Essenangebots.

Zum Thema Ökobilanz dagegen schlugen die beteiligten Schüler*innen eine Ökobilanzampel an der Carlo Schmid Schule vor, welche den ökologischen Fußabdruck der verwendeten Produkte zeigt. Dazu soll eine eigene App „zur Kontrolle der konsumierten Produkte für jedermann“ entwickelt werden, so Jolanda (19) aus dem Team.

Um Diskriminierung an Schulen, wie gesellschaftliche Intoleranz, Ausgrenzung und Mobbing zu verhindern, sollte laut dem Team „Diversity“ eine eigenes Schulfach Diversity an der Carlo Schmid Schule eingeführt werden. „Wir hoffen mit diesem Projekt ein Statement zu setzen und ein gesellschaftliches Umdenken zu schaffen“, sagte Teammitglied Frida (17). „Das Fach sollte im ersten Jahr für alle neuen Klassen verbindlich sein und wird zu Beginn des Schuljahres in einer Infoveranstaltung vorgestellt. Dort soll dafür sensibilisiert werden, warum das Fach wichtig ist und an der CSS unterrichtet wird“, erklärt Teammitglied Pauline (17) weiter.

Zum Thema Akzeptanz von Intersexualität an der Schule, lautet der Vorschlag von Lili (17) und ihren Klassenkameraden: Eine Toilette für das Dritte Geschlecht. „Das Projekt soll dazu dienen, dass sich Intersexuelle an der Carlo Schmid Schule angenommen und wohler fühlen“, sagen die Teammitglieder. Regelmäßige Infoveranstaltungen und Workshops zu diesem Thema sollen die Neueinführung noch unterstützen.

„Im Rahmen der Projektwochen zum Thema Nachhaltigkeit sind viele kreative und sinnvolle Ideen der Schüler*innen entstanden“, resümiert Projektleiterin und Fachbereichsleiterin Britta Waßmuth, „alle haben über ihren eigene Tellerrand geschaut und rege über die verschiedenen aktuellen Themen, die unsere Gesellschaft betreffen diskutiert. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen aller Projektgruppen“.

Die ein oder andere Idee davon ist für die Zukunft vielleicht eine Überlegung wert.

„Baut Eure Zukunft“ ist eine gemeinsame Initiative von Social Impact, Deutsche Bank Stiftung und Deutsche Bank. Die Entwicklung der Toolboxen „Demokratiebildung und Rassismus“ wurden gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

 

Rund 2.000 Menschen zog es diesen Herbst wieder in die Berufliche Schule in Mühlacker. Hier fand die Aus- und Weiterbildungsbörse am Samstag, 12. Oktober 2019 statt. Rund 90 Unternehmen und Weiterbildungseinrichtungen präsentierten sich an dem Tag den vielen Besuchern – mit dabei auch die Carlo Schmid Schule Pforzheim.

Viele der Besucher waren junge Schülerinnen und Schüler, die besonders Interesse an den beruflichen Gymnasien zeigten. Sie möchten den Schulabschluss Abitur, um später studieren zu können.
Das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium mit dem Profil Gesundheit und das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium mit dem Profil Soziales der Carlo Schmid Schule sind dabei besonders ins Auge gefallen. Themen wie Sozialpädagogik, Gesundheitswesen, Medizin, und Naturwissenschaft, aber auch die realitätsnahen Praxisseminare erweckten großes Interesse bei den Besuchern.

Du hast die Carlo Schmid Schule Pforzheim auf der Aus- und Weiterbildungsbörse verpasst?
Hier kannst Du Dich ebenfalls bald persönlich informieren:
Ausbildungsbörse in Niefern-Öschelbronn am Mittwoch, 13. November 2019 ab 14 Uhr

Aufgepasst: Du willst in einen Beruf starten oder träumst von einem Studium?

Mache in 3 Jahren Deine Allgemeine Hochschulreife im Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium mit den Profilen Gesundheit oder Soziales an der Carlo Schmid Schule und Dir stehen die Wege in einen Beruf oder ein Studium frei!

Wir bieten das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium an den Standorten Karlsruhe, Mannheim und Pforzheim an. In den Sommerferien sind folgende Ansprechpartner*innen erreichbar:

Carlo Schmid Schule Mannheim

Markus Hauck

Tel.: 0621 8198-182

Carlo Schmid Schule Karlsruhe

Jeannette Schick 

Tel: 0721 921354-10

Carlo Schmid Schule Pforzheim

Heinz Prokopczuk

Tel: 07231 3861-600

Unsere Profile

Profil Gesundheit

Du interessierst Dich für den Gesundheitsbereich? Mit dem Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium und dem Profil Gesundheit legst Du den Grundstein zu einem Medizinstudium oder einem ähnlichen Studiengang. Bei uns erlernst Du Wissen über Gesundheit und Pflege sowie Naturwissenschaften. Nach dem Abitur stehen Dir viele Türen offen.

Profil Soziales

An der Carlo Schmid Schule hast Du die Möglichkeit in den sozialen Bereich einzusteigen und Dich auf diesem Gebiet zu qualifizieren. Im Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium mit dem Profil Soziales lernst Du verschiedene pädagogische und psychologische Theorien kennen. Nach dem Abitur am Gymnasium sind viele Studiengänge oder eine Ausbildung z. B. im Bereich Pädagogik wählbar.

Durch Profilleistungen, die unser Schulprofil Carlo Schmid ausmachen, gibt es neue Möglichkeiten der individuellen Förderung für Dich. Wir stärken Dich in Deiner Persönlichkeit, analysieren dein Lernpotenzial und geben Dir Orientierung: Mit uns entdeckst Du was in Dir steckt!

Ergreife Deine Chance! Rufe gleich an und mache Dein Abitur bei uns! Wir informieren Dich hierzu auch gerne vor Ort in einem persönlichen Beratungsgespräch mit individueller Führung durch die Schule!

 

Wirtschaft ist Dein Ding?

Mache in 3 Jahren Deine Allgemeine Hochschulreife im Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium an der Carlo Schmid Schule in Mannheim und starte im Beruf oder Studium durch!

Wir bieten das Wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium am Standort Mannheim an. In den Sommerferien ist folgender Ansprechpartner erreichbar:

Carlo Schmid Schule Mannheim

Markus Hauck

Tel.: 0621 / 8198-182

Das Wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium

An der Carlo Schmid Schule Mannheim hast Du die Möglichkeit Dich im Bereich Wirtschaft zu qualifizieren. Im Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium lernst Du verschiedene Theorien aus dem Wirtschaftssektor kennen, wie z.B. Fach- und Methodenkompetenz anhand konkreter Bezüge zur beruflichen Praxis. Wenn du Interesse an volks- und betriebswirtschaftlichen Themen mitbringst, bist Du hier genau richtig!

Nach dem Abitur am Gymnasium stehen für Dich viele Studiengänge zur Wahl wie z.B. ein BWL-Studium oder Du entscheidest Dich für eine Ausbildung z. B. in kaufmännischer oder verwaltungstechnischer Richtung.

Durch Profilleistungen, die unser Schulprofil Carlo Schmid ausmachen, gibt es neue Möglichkeiten der individuellen Förderung für Dich. Wir stärken Dich in Deiner Persönlichkeit, analysieren Dein Lernpotenzial und geben Dir Orientierung: Mit uns entdeckst Du, was in Dir steckt!

Ergreife Deine Chance! Rufe gleich an und mache Dein Abitur bei uns! Wir informieren Dich hierzu auch gerne vor Ort in einem persönlichen Beratungsgespräch mit individueller Führung durch die Schule!

 

Von Anfang Juni bis Mitte Juli 2019 fand die bereits 4. Kinderkunstausstellung statt. In diesem Jahr war die Ausstellung in den Gängen des 2.OG der Carlo Schmid Schule Pforzheim zu besichtigen. Sie fand großen Zulauf bei Groß und Klein. Die Ausstellung zeigte Kunstwerke, die im Atelier der Kita „Sternenfänger“ im gemeinsamen Projekt mit vier Pforzheimer Künstlern, einer Kunsttherapeutin und 31 Kindern der Kita entstanden sind.
31 Vier- bis Sechsjährige bastelten neben den Kunstwerken auf Holz und Lein-wand auch Pappmaschee- und Tonfiguren und probierten dabei diverse Materialien und Techniken aus. Bei dieser Ausstellung sind sie die Schöpfer und orientieren sich dabei an ihren ganz individuellen Stärken und Schwächen.
„Die Freude der Kinder, mit der sie ihr Figuren und Tiere in Ton modellierten, ihre Fantasie ausdrückten, beeindruckte mich sehr“, sagte Bildhauerin Sibylle Burrer, eine der beteiligten Künstlerinnen.
Eigenständige und kreative Projekte wie diese sind Teil der Reggio-Pädagogik der Kita. Das pädagogische Handeln der Erzieher*innen ist in allen Kitas des Internationalen Bundes (IB) Baden durch die Reggio-Pädagogik inspiriert.
„Mir ist es wichtig, dass interessierte Kinder, früh gefördert und an die Kunst herangebracht werden. Kinder sind in diesem Alter so unbeschwert und unbe-darft und mit einer Schaffenskraft ausgestattet, die einfach faszinierend ist. Das Kind steht dabei im Zentrum“ so die freischaffende Künstlerin Gabriele Münster.

Auch auf den Austausch der Kinder mit den Schüler*innen der Carlo Schmid Schule legte man viel Wert. Die angehenden Kinderpfleger, die künftigen Erzieher*innen sowie die Absolventen der Fachschule für Sozialpädagogik hatten hier die Möglichkeit erste Kontakt zu den Kindern zu knüpfen. Fünf Schüler*innen begleiten die Kinder bei dem Rundgang durch ihre eigene Ausstellung. „Uns freut, dass die Schüler*innen und die Kinder hier die Gelegenheit haben sich gegenseitig kennenzulernen. Wir übernehmen oft unsere eigenen Absolventen in unsere hauseigene Kita“, sagte Schulleiterin Ursula Heckner-Bisping stolz.

Die Kunstwerke und Skulpturen waren für 15 bis 50 Euro zu haben, der Erlös ging direkt an die Kita und kommt den Kindern zugute. Fast alle haben bereits einen Käufer gefunden.

Eine neue kostenlose praxisintegrierte Ausbildung (PiA) zum/r Erzieher/in startet im September. Für spät Entschlossene gibt es hier noch freie Plätze an der Carlo Schmid Schule sowie eigene Praktikumsplätze.

Neun Schüler*innen der Wirtschaftsschule I und II der Carlo Schmid Schule Freiburg nahmen Ende Juni an der TabApp-Rallye der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) in Freiburg teil, die historisch-politische Bildung mit dem heutigen Mediennutzungsverhalten von Schüler*innen verbindet.

Ausgestattet mit Tablet und App begaben sich Berina, 18, Teresa und Adem 17 nach einer kurzen Einweisung in der Landeszentrale für Politische Bildung mit einem Tablet zusammen mit ihren Mitschüler*innen jeweils in Dreierteams auf historische Spurensuche in Freiburgs Innenstadt. Dort lernten sie den Zweiten Weltkrieg mit schwarz-weißen Originalfilmaufnahmen aus der Zeit des Nationalsozialismus und die Tage des Wiederaufbaus am Beispiel Freiburg auf ihrem Tablets neu kennen.
Holocaust, Gleichschaltung und Luftkrieg / Bombennacht hießen die drei Themengebiete, mit denen sich die drei Teams beschäftigten. „Der große Luftangriff auf Freiburg am 27. November 1944 dauerte nur 23 Minuten und riss fast 2800 Menschen in den Tod“, sagte Teresa nachdenklich über den Text auf ihrem Tablet, „fast 80% der Altstadt wurden zerstört!“, liest sie weiter vor.

„Ich habe unsere Schüler*innen für dieses Projekt angemeldet, da Ende des Jahres der Nationalsozialismus auf dem Stundenplan steht und dieses Thema für sie durch die Spurensuche in der eigenen Stadt viel greifbarer und anders erfahrbar gemacht werden kann“ , berichtete Klassenlehrerin Dr. Magdalena Klinger auf der Rallye. „Das sind Eindrücke, die bleiben“, stimmte auch Schulleiterin der Carlo Schmid Schule, Ursula Metzger-Horoba zu, die den Ausflug begleitete.
Adem war erstaunt über die noch immer sichtbaren Gitter über ehemaligen Luftschutzbunkern in der Stadt: „Was, waren da wirklich die Menschen drin?“, fragte er ungläubig. Die Aufgabe der Jugendlichen ist es mit dem Tablet verschiedene Punkte der Stadt abzulaufen und dort Fragen zu beantworten.

Die gewonnen Erkenntnisse wurden anschließend von den drei Gruppen am Ende der Rallye in der Landeszentrale für politische Bildung vorgestellt und besprochen. Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen. Auch die Gründungszeit unserer heutigen Demokratie wurde in diesem Zusammenhang thematisiert, sodass die Jugendlichen einen umfassenden geschichtlichen Kenntnisstand zu der damaligen Zeit erhalten.

Das innovative Spielkonzept der TabApp Rallye der Landeszentrale für politische Bildung mit moderner Technik, Navigationsmöglichkeiten, informativen Videosequenzen und kreativen Teamaufgaben, eröffnete den Schüler*innen einen neuen und mobilen Zugang zum Zweiten Weltkrieg. Während der Rallye sollten sie sich in die damalige Situation der Menschen hineinversetzen. Das erzeugte
viel Neugierde und nachdenkliche Gespräche sowohl untereinander als auch mit den Lehrer*innen und stieß auf eine große Resonanz mit nachhaltiger Wirkung. Die Unterrichtung des Themas in Form einer Rallye außerhalb des Klassenzimmers wurde zu einem Erlebnis für alle Beteiligten.

Die vier Carlo Schmid Schulen in Mannheim, Pforzheim, Karlsruhe und Freiburg haben am Gemeinschaftsprojekt „Baut Eure Zukunft“ teilgenommen. An allen vier Schulen haben diverse Aktionen zu dieser Thematik stattgefunden. „Wir wollen ein Leuchtturmprojekt im Rahmen von „Baut Eure Zukunft“ werden“, berichten Beate Schramm Prozesseignerin und Schulleiterin der Carlo Schmid Schule Karlsruhe und Britta Waßmuth, Projektkoordinatorin (bei der Teilnahme).

„Baut Eure Zukunft“ ermutigt Schüler*innen der 8. bis 10. Klassenstufe aller Schulformen gesellschaftliche Herausforderungen der Zukunft anzugehen und sich aktiv und gemeinschaftlich mit wichtigen Themen der Schule und der Gesellschaft auseinanderzusetzen.
Die Lehrmaterialien der „Baut Eure Zukunft“ Toolboxen vermitteln wichtige Schlüsselqualifikationen wie Eigeninitiative, Empathie oder Sozial- und Teamkompetenz und stärken das Selbstvertrauen. Die Schüler*innen haben sich bereits mit konkreten Herausforderungen, wie z.B. Demokratie, Gewalt, Rassismus, Armut, Mobbing, Zukunftsangst, Kompetenzen der Zukunft oder Nachhaltigkeit beschäftigt.

Mannheimer Carlo Schmid Schule gewinnt 2. Preis

Die Carlo Schmid Schule Mannheim hat beim Bundesfinale mit ihrem Team „CSS – cool, smart, sympathisch“ den 2. Platz belegt! Aus vorher ursprünglich 56 Wettbewerbsbeiträgen wurden sie als eines von sechs Schülerteams für die Teilnahme an einem zweitägigen Wettbewerb ausgewählt und nach Berlin eingeladen. Dort entwickelten sie Lösungsideen zu einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Die Challenge, welche erst vor Ort bekannt gegeben wurde, lautete: „Demokratie leben: Wie könnt Ihr als Schüler*innen unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten und eure Interessen vertreten? Die vier Schüler*innen Younes Aiboud, Isabell Jesionowski, Julia Prechtl und Fardin Kohestani freuen sich gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Felix Bünger über diese Auszeichnung!

„Ich freue mich sehr über den Erfolg unserer Schülergruppe beim Wettbewerb. Die Schüler*innen haben zum einen in besonderer Weise zum Ausdruck gebracht, wie tief das Bewusstsein für die eigene Zukunftsgestaltung verankert ist und zum anderen welche gesellschaftlichen Unterstützungsmöglichkeiten gewünscht werden“, sagte Marco von Grzegorzewski, Schulleiter der Carlo Schmid Schule Mannheim, „diesen Auftrag wollen wir als Carlo Schmid Schule gerne annehmen und gemeinsam mit den Schüler*innen Umsetzungsmöglichkeiten suchen, finden und gestalten!“, so von Grzegorzewski weiter.

„Ich war sehr begeistert davon, mit wie viel Engagement die Schüler*innen und die Lehrer*innen sich bei „Baut Eure Zukunft“ einbringen. Das macht bestimmt auch vielen anderen Schüler*innen und Lehrer*innen Hoffnung für die Zukunft und zeigt Ihnen wie toller Unterricht zukünftig aussehen kann“, meint Uwe Birkel, Projektleiter bei „Baut Eure Zukunft“, nachdem er in Karlsruhe gerade die neue Toolbox Kompetenzen der Zukunft getestet und eine der kostenfreien Baut Eure Zukunft Fortbildungen durchgeführt hat.

„Baut Eure Zukunft“ ist eine gemeinsame Initiative von Social Impact, Deutsche Bank Stiftung und Deutsche Bank. Die Entwicklung der Toolboxen „Demokratiebildung und Rassismus“ wurden gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Aktuell arbeitet das Team an einer der Toolbox „Kompetenzen der Zukunft“.

Die aktuelle Kinderkunstausstellung in der Carlo Schmid Schule Pforzheim zeigt Kunstwerke die im Atelier der Kita „Sternenfänger“ im gemeinsamen Projekt mit Pforzheimer Künstlern und Kindern der Kita entstanden sind.
Dies ist Teil der Reggio-Pädagogik der Kita. Das pädagogische Handeln der Erzieher*innen ist in allen Kitas des Internationalen Bundes (IB) Baden durch die Reggio-Pädagogik inspiriert.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 17. Juli 2019.
Die Kunstwerke sind in den Gängen des 2.OG der Carlo Schmid Schule Pforzheim zu besichtigen.

Noch nicht verkaufte Kunstwerke können gern erworben werden. Die Nachfrage ist derzeit hoch.

Führungen sind nach Anmeldung möglich: Tel. 07231/1394397.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

In diesem Schuljahr besuchte die 2-jährige Berufsfachschule (2BFS2) der Carlo Schmid Schule in Freiburg im Rahmen der Schulkinowoche Baden-Württemberg den Film „Welcome to Sodom- dein Smartphone ist schon hier“.

„Wir sind uns gar nicht bewusst, was unser Konsum woanders auf der Welt bewirkt. Wir können so dankbar sein hier zu leben“ war nur eine Reaktion der Schüler*innen. Doch worum ging es im Kino?

Die Verlierer der digitalen Revolution

Der Film zeigt die größte Müllhalde Europas mitten in Afrika und portraitiert die Menschen, die dort wohnen – die Verlierer der digitalen Revolution. Sodom – so bezeichnen die Menschen im westafrikanischen Ghana die etwa 16 km² große Mülldeponie Agbogbloshie nordwestlich der Hauptstadt Accra, auf der täglich containerweise illegaler Elektro- und Elektronikschrott aus Europa und Amerika abgeladen wird.

Die Geräte werden von den etwa 6.000 Menschen, die in Slums auf und um der Mülldeponie leben, zerlegt. Die wichtigen Rohstoffe Kupfer, Aluminium, Zink und Eisen werden zur Wiederverwertung verkauft und landen so auf dem Rückweg nach Europa wieder in den Herstellerländern. Durch die unsachgemäße Verwertung wandern aber giftige Rohstoffe wie Blei, Phosphor, Cadmium, Quecksilber und Arsen in den Boden, das Grundwasser und das Wasser der Lagune. Diese Lagune war bis zur Jahrtausendwende ein Vogelschutzgebiet.

Um an die Rohstoffe zu gelangen, werden die Kunststoffgehäuse der Computer und Monitore verbrannt. Dies setzt Dioxine und andere gefährliche Substanzen frei, die dann durch die Atemwege in den Blutkreislauf gelangen.1

Schockreaktionen der Jugendlichen

„Wie können die Leute mit soviel Müll leben? Wieso machen wir das? Wie können wir das aufhalten? Ich wusste schon, dass es schlimm ist, aber dass es so extrem ist! Dass die Menschen dort überhaupt noch weiße, saubere Kleidung haben? Echt krass!“. Dies waren weitere Reaktionen der Klasse. Das Schicksal der Menschen von Agbogbloshie brachte die Schüler*innen ins Grübeln. Die Diskussion über den Film wird in den Fächern Wirtschaftsgeographie und Ethik weitergehen.

 

Die Carlo Schmid Schule Pforzheim führt seit Anfang Mai mit ihren Schüler*innen Projektwochen zum Thema „Unser Europa – von der Vision zur Wirklichkeit“ durch. In diesem Projekt geht es darum, Jugendlichen die Entstehung und Geschichte des europäischen Gedankens und die Alltagsrelevanz Europas näher zu bringen.

Im Rahmen dieser Aktionswochen, welche am 9. Mai 2019 starteten, gab es eine Vielzahl an Projekten der Schüler*innen. Zur Auftaktveranstaltung beflaggten die Schüler*innen das Gebäude der Carlo Schmid Schule in Pforzheim und erstellten eine Europakarte mit einer Übersicht über ihre eigene Herkunft und der ihrer Mitschüler*innen. Für die Beflaggung wurden verschiedene Fahnen der europäischen Länder an der Fassade der Schule befestigt. Ab dem 10. Mai 2019 wurde das Thema Europa in den Schulfächern Geschichte und Gemeinschaftskunde zum Unterrichtsstoff. Ab dem 20. Mai 2019 begannen die Schüler*innen mit den Vorbereitungen zur Junior-Europawahl, die an der Schule stattgefunden hat.

Am selben Tag hatten die Schüler*innen die Möglichkeit im Café Carlo der Carlo Schmid Schule mit politisch aktiven Vertreter*innen der kommunalen und europäischen Politik zu sprechen.

Es nahmen alle Vertreter der Pforzheimer Gemeinderatsfraktionen an der Veranstaltung teil, sowie die Kandidaten für die Europawahl. Die Schüler*innen erhielten die Möglichkeit, im direkten Diskurs, konkrete Fragestellungen mit den Politikern zu erörtern und Stellung dazu zu nehmen.

Die politischen Vertreter*innen, wie auch die Schüler*innen beteiligten sich rege an den Gesprächen und empfanden die Möglichkeit dazu als durchweg positiv. Die Schüler*innen hatten die Gelegenheit eigene Wünsche für „Mein Europa“ vorzustellen und sich über diese auszutauschen. Die Junior-Europawahl soll das Demokratiebewusstsein der Schüler*innen schärfen.

Nicole Büttner-Thiel, Europaparlamentskandidatin der FDP, besuchte im Rahmen der Aktionswochen zur Europawahl der Carlo Schmid Schulen, Schüler*innen der Abitur- und Berufskolleg-Klassen in Karlsruhe. Zur Vorbereitung auf die in der Schule stattfindende Junior-Europawahl, konnten die Schüler*innen das direkte Gespräch mit einer politischen Vertreterin suchen.

Vor dem Besuch von Frau Nicole Büttner-Thiel bastelten die Schüler*innen Fähnchen mit ihren Gedanken über Europa. Während des Gesprächs kamen besonders die Themen Umweltschutz und Bildung auf. Es wurden viele Fragen zu diesen und anderen Themen gestellt, wobei auch immer wieder Platz für eigene Vorschläge oder Kritik der Klasse war.

Durch den Besuch von Nicole Büttner-Thiel hatten die Schüler*innen die Möglichkeit Ihre Vorstellungen und Wünsche für Europa zu formulieren und sich Feedback dazu anzuhören. Sie beteiligten sich aufgeschlossen und begeistert an der Diskussion. Nicht nur im Gespräch mit Nicole Büttner-Thiel, sondern auch im Gespräch untereinander konnte sich in angenehmer Atmosphäre ausgetauscht werden.

Die Carlo Schmid Schulen in Karlsruhe, Freiburg, Mannheim und Pforzheim gehören zu den Preisträgern der Stiftung Schwarz-Rot-Bunt im Projekt „Europa mitgestalten – Wie denken junge Menschen IHR Europa?“, in welchem sie mit der Kombination von Aktionskunst und der Junior-Europawahl überzeugt haben.

 

Bei angenehmen Frühlingstemperaturen empfing Freiburg seine Teilnehmer*innen des diesjährigen gemeinsamen Sportfestes des Internationalen Bundes (IB) Baden und der Carlo Schmid Schule im Seeparkstadion.

Das Sportfest stand dieses Jahr ganz im Zeichen von „70 Jahre IB“. Ein großes Banner zum 70-Jährigen Geburtstag des Internationalen Bundes, der 1949 in Tübingen gegründet wurde, begrüßte die Teilnehmer*innen am Eingang. Das Ziel bei der Gründung des IB war es, eltern-, heimat- und arbeitslosen Jugendlichen, die im Nachkriegsdeutschland weder Orientierung noch Obdach hatten, durch Betreuung und Ausbildung in ein selbstbestimmtes Leben zu helfen. In den vergangenen 70 Jahren hat der IB mit seinen mittlerweile rund 14.000 Mitarbeiter*innen viel bewegt und setzt sich bis heute für Ausbildung, Selbstbestimmung, Integration und Vielfalt ein.

Zum Sportfest erwartete die Reha Auszubildenden und die Teilnehmer*innen der Berufsvorbereitung (Bvb) zusammen mit den Schüler*innen der Carlo Schmid Schule (CSS) ein spannender und abwechslungsreicher Tag.
Von der Carlo Schmid Schule nahmen die Klassen Vorbereitung Arbeit/Beruf (VAB), Vorbereitung Arbeit/Beruf ohne Deutschkenntnisse (VAB-O), das Berufseinstiegsjahr (BEJ), die Wirtschaftsschule 1 und die Fachschule für Metalltechnik teil.

Insgesamt 8 verschiedene Disziplinen gab es zu durchlaufen. Eine „Laufkarte“ bestätigte den Jugendlichen die Teilnahme an den verschiedenen Sportarten wie Fußball, Bogenschießen, „Menschen-Kicker“, Völkerball oder auch Hip Hop. Der Spaßfaktor kam bei den teils kreativen Sportarten nicht zu kurz. „Spaß wird bei uns großgeschrieben. Die Jugendlichen sollen sich gemeinsam bewegen und gemeinsam etwas erleben“, sagte Urban Müller, Bereichsleiter in der Aus- und Weiterbildung beim IB in Freiburg, „unsere Lehrkräfte motivieren die Jugendlichen und helfen ihnen Hemmschwellen abzubauen.“ Ziel des Sportfestes sei es, das Miteinander zu fördern und auf Augenhöhe zusammenzukommen. Das Areal im Freiburger Westen ist ideal für allerhand Outdoor-Sportarten, und bietet reichlich Platz und Raum für derartige Veranstaltungen.

„Die Jugendlichen sollen beim Sportfest Neues wagen. Wir sind hier alle gleich“, erklärte Andreas Ruh, Koordinator in der Fort- und Weiterbildung in Freiburg. „Das jährliche Sportfest dient zum Aufbau eines Vertrauensverhältnisses der Teilnehmer*innen zum Personal sowie zur Steigerung der Motivation“, so Ruh weiter.

Für das kulinarische Wohl sorgten ein Grillstand und süße Speisen, die vom Küchen- und Hauswirtschafts-Team bereitgestellt wurden. Alle genossen das Aktivsein an diesem Tag. Die Freude an der Bewegung stand wie immer im Vordergrund und so wurde das gemeinsame Sportfest ein großartiges Erlebnis für alle Beteiligten!

Die Carlo Schmid Schule Pforzheim beteiligt sich am Internationalen Museumstag. Die Schüler*innen laden am kommenden Sonntag, den 19. Mai 2019 von 11.00 bis 17.00 Uhr in die Carlo Schmid Schule und das Café Carlo ein.

Das Café Carlo in der Bleichstr. 81 wird von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet sein. Die
Auszubildenden der Hauswirtschaft sowie die Schüler*innen der VAB- und VAB-O Klassen
werden dort mit Unterstützung des Fördervereins des Technischen Museums kostenfrei eine
große Auswahl an kulinarischem Allerlei unter dem Motto „Erfrischendes und Leckeres für
Eilende und Verweilende“ anbieten.

Die Schüler*innen der VAB-S Klasse haben eine Schulausstellung zum Thema „Artenschutz vor
der Haustür“ im 2. OG der CSS vorbereitet. Sie beschäftigten sich mit einheimischen Tieren
und damit, was man tun kann, dass die Tiere sich wohlfühlen.
Das Thema wurde im Rahmen der Kooperation der Carlo Schmid Schule Karlsruhe mit dem
Karlsruher Zoo aufgegriffen und fällt unter die Kooperation mit dem Artenschutz.

Der Internationale Museumstag wird in Kooperation mit dem Amt für Umweltschutz und dem
Planungsamt Pforzheim und mit Beiträgen von Nationalpark Schwarzwald, BUND, NABU
und Stadtjugendring Pforzheim durchgeführt.

Informiere Dich über alle Bildungsgänge für das Schuljahr 2020/2021 an einem unserer Infotermine! Die Infotermine finden jeweils ab 20.00 Uhr statt.

Aktuelle Infotermine:

Donnerstag, 18. März 2021 ab 20.00 Uhr
Donnerstag, 29. April 2021 ab 20.00 Uhr
Donnerstag, 17. Juni 2021 ab 20.00 Uhr

So erreichst Du uns

Ort: Türkheimer Str. 1

Parkmöglichkeiten vor der Schule und auf dem Parkplatz vor dem Eisstadion.

Du erreichst uns mit der Strassenbahnlinie 4 Richtung Messe bis Haltestelle „Berliner Allee“.

Wir freuen uns auf Dich!

Carlo Schmid Schule eine von vier Preisträgern
Die Carlo Schmid Schulen (CSS) in Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim und Freiburg gehören zu einem
von vier Preisträgern der Stiftung Schwarz-Rot-Bunt im Projekt „Europa mitgestalten –
Wie denken junge Menschen IHR Europa?“. Überzeugt haben die CSS mit der Kombination von Aktionskunst
und der Junior-Europawahl. Ziel ist es, den Schüler*innen die Entstehung/Geschichte des europäischen
Gedankens, die Bedeutung und Alltagsrelevanz Europas für den einzelnen und für die verschiedenen
Staaten näherzubringen. Auch das politische System der EU und die Europawahl stehen im Fokus.

Unser Europa – von der Vision zur Wirklichkeit
Zu den wichtigsten Werten der CSS gehört die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung,
die Erziehung zu Toleranz und der respektvolle Umgang mit den Mitmenschen. Die Schüler*innen
sollen befähigt werden, eigenverantwortlich zu handeln und Verantwortung für andere/ die Gesellschaft
zu übernehmen. Das Projekt ist ideal, damit die Schüler*innen sich mit ihrer eigenen Identität – auch als
Europäer*innen – auseinander setzen. Ebenso zeigt es den Schüler*innen, wie politische Mitwirkung
Möglich ist und Visionen Wirklichkeit werden. „Ein gemeinsames Europa beginnt beim Einzelnen,
der den Wert des europäischen Gedankens erkennt und sich selbst als mündiges Mitglied einer
europäischen Gemeinschaft versteht.“

Das Projekt „Unser Europa – von der Vision zur Wirklichkeit“ der Carlo Schmid Schulen beginnt an
allen Standorten mit einem Auftakt am 9. Mai 2019. Dieser wird dazu genutzt, Europa in das Bewusstsein
der Schüler*innen zu bringen. Die Neugierde und die Motivation werden durch einen spielerischen und
interessanten Einstieg geweckt. Das Thema Europa soll mit seinen verschiedenen Facetten in den
Fächern Geschichte/Gemeinschaftskunde, Ethik und Kultur behandelt werden.

In der Aktionswoche haben die Schüler*innen die Möglichkeit, in verschiedenen Workshops ihre
Aktionskunst herzustellen und die Juniorwahl zur Europawahl vorzubereiten. Mit Abschluss der
Aktionswoche wird die Juniorwahl mit einer Wahlparty und der Analyse der Ergebnisse Ende Mai 2019
durchgeführt.

Du kannst Dich wieder auf Messen über die Carlo Schmid Schule Freiburg informieren. Wie folgt die nächsten Messetermine:

„Job-Start-Börse“ in der Messe Freiburg, Mittwoch, 09. Juni 2021 von 14 bis 19 Uhr und
Donnerstag, 10. Juni 2021 von 08:30 bis 13:30 Uhr

Adresse:
Messe Freiburg
Hermann-Mitsch-Straße 3
79108 Freiburg im Breisgau

In der Carlo Schmid Schule in Pforzheim gastierte die Wanderausstellung der Landeszentrale für politische Bildung zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“. Sie wurde von den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Pforzheim, Susanne Brückner und dem Enzkreis initiiert.

In diesem Zusammenhang besuchte die Gleichstellungsbeauftragte Ende März die Carlo Schmid Schule und so bekamen zwei Klassen der zweijährigen Berufsfachschule und die Eingangsklasse des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums die Gelegenheit, sich zu einem Austausch und einer regen Fragerunde mit Susanne Brückner im Café Carlo zu treffen.

Für diesen besonderen Tag hatte die Eingangsklasse des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums in den vergangen drei Wochen eine Projektarbeit mithilfe ihrer iPads vorbereitet und die Veranstaltung mit einer Präsentation eröffnet, die durch unterschiedliche Musikstücke gestützt wurde. Diese thematisierte sowohl bedeutende Vertreterinnen der Zeitgeschichte, die sich für das Frauenwahlrecht einsetzten, als auch die weltweite Entwicklung und Bedeutung der Gleichberechtigung.

„Die Ausstellung hat mich sehr angesprochen, da passend zum 100-jährigen Frauenwahlrecht die bedeutendsten Frauen mit ihren Ideen und Ansichten vorgestellt wurden. Die Ausstellung war auch der Grund für unsere Präsentation über das Thema Gleichberechtigung“, erzählte die 17-jährige Hanna begeistert.

Im Anschluss an die Präsentation gab Susanne Brückner den Schüler*innen einen Einblick in ihre Arbeit. Dabei fokussierte sie sich primär auf das politische Geschehen der Stadt Pforzheim und die besonderen Aufgaben einer Gleichstellungsbeauftragten. Schnell kamen hierbei interessierte Beiträge der Schüler*innen hinzu, die in eine offene Diskussion übergingen. „Es ist schön zu sehen, wie sich viele Frauen damals und heute für die Frauenrechte eingesetzt haben. Ohne diese Frauen könnten wir als Frauen nicht so viel erreichen“, stellte die 17-jährige Anna fest. Das Interesse der Schülerschaft lag dabei vor allem im Themenbereich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und mangelnden Betreuungsmöglichkeiten für Kinder. Ebenso wurde der Aktualitätsbezug zur Gender-Debatte hergestellt und über die Schwierigkeiten diskutiert, die Männer in Betrieben erwarten, wenn sie um Elternzeit bitten.

Susanne Brückner beantwortete alle Fragen geduldig und detailliert, dabei konnte sie auch von einigen Projekten der Stadt Pforzheim berichten, die einen Teil ihrer Arbeit ausmachen.

Das Jubiläum des Frauenwahlrechts dürfe auf keinen Fall untergehen und müsse von der jungen Generation als ein Privileg erkannt werden, das ein entscheidendes Element unserer Demokratie darstellt. Ein Gefühl der Selbstverständlichkeit sei diesbezüglich ein großer Fehler, so Brückner. Besonders als junge Generation solle man es nicht hinnehmen, dass es in der Gesellschaft eine „scheinbar korrekte“ Rollenverteilung gäbe, sondern diese immer wieder aufs Neue hinterfragen. In diesem Zusammenhang motivierte Sie die Schüler*innen dazu, Demokratie bewusst zu leben und sie mitzugestalten, indem man das Privileg, wählen zu gehen, schätzt und nutzt. Gleichstellung bedeute nicht, dass die Frauen die Männer verdrängen, sondern dass sie das bekommen, was ihnen zusteht. Diese Kernaussage von Susanne Brückner blieb vielen Zuhörer*innen im Gedächtnis, wie beispielsweise Muhammed, 21 Jahre: „Was mir am meisten gefallen hat, war, dass die Frauenrechte angesprochen wurden und dass die Frauen heutzutage ihre Rechte haben“, erklärte er.

Insgesamt wurde diese Veranstaltung von allen Teilnehmenden als äußert gewinnbringend wahrgenommen und motivierte dazu, sich auch weiterhin mit der Thematik der Gleichstellung zu befassen und mit einer offenen Einstellung diesbezüglich durchs Leben zu gehen.

Die Ausstellung „100 Jahre Frauenwahlrecht“ – wurde innerhalb des Gemeinschaftskunde- und Geschichtsunterricht von Klassen aller Schularten besucht und auf unterschiedliche Art und Weise vor- und nachbereitet.

Auch in diesem Jahr kannst Du Dich auf Messen über die Carlo Schmid Schule Pforzheim informieren.
Wie folgt die nächsten Messetermine:

CDU Ausbildungsbörse in Niefern-Öschelbronn am 11.11.2020 wurde abgesagt!

Digitale Aus- und Weiterbildungsbörse in Mühlacker am Donnerstag, den 19.11.2020 von 10:00 bis 18:00 Uhr

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Nicht verpassen!

Die Carlo Schmid Schule Karlsruhe hat bei der Teilnahme am Deutschen Schulpreis 2019 eine Platzierung unter den „TOP 50-Schulen“ erreicht! Initiator des Deutschen Schulpreises ist die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung gemeinsam mit der ARD und Die Zeit Verlagsgruppe. Er wird seit 2006 an Schulen mit hervorragender pädagogischer Praxis verliehen und bewertet die Qualität der Schule in den Bereichen Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution.

Die Einheitlichkeit beim pädagogischen Programm und die gemeinsame und gleichmäßige Schulentwicklung ist eine Schwerpunktaufgabe an allen Carlo Schmid Schulen an den Standorten Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim und Freiburg.

Am Mittwoch, 20. März 2019, informiert die Carlo Schmid Schule Mannheim auf der „AHA! – Ausbildungsvermittlungsbörse“ in der Justus-von-Liebig-Schule, Mannheim. Wir sind von 11:15–14:15 Uhr vor Ort!

Am selben Tag findet auch unser Infoabend um 18 Uhr statt.
Wir freuen uns auf Dich!

Ort: Neckarauer Straße 106 – 116, 5. OG

So erreichst Du uns

Parkmöglichkeiten im Hof (biege von der Neckarauer Straße zwischen uns und „Burger King“ in die Niederfeldstraße ein. Die 1. Einfahrt rechts ist die Hofeinfahrt, nach dem Optik-Geschäft).

Mit der Straßenbahn erreichst Du uns mit der Linie 1, Haltestelle „Lettestraße“.

Die Abiturklasse des Beruflichen Gymnasiums der Carlo Schmid Schule in Mannheim hat in der ersten Februarwoche ein Theaterprojekt durchgeführt. Teil des Programms waren u.a. eine Führung durch das Nationaltheater, eine Vorstellung von „Der Steppenwolf“, eine Faust-Inszenierung und ein anschließender theaterpädagogischer Workshop.

Die Inszenierung von „Der Steppenwolf“ bildete den Auftakt des zweitägigen Theaterprojekts am Nationaltheater Mannheim. Ein menschliches Gehirn in Übergröße thronte auf der Bühne. Gebannt schauten die Schüler*innen auf die Plastik vor ihnen. Die Schauspieler*innen schlüpften aus den Hirnwindungen, um dann wieder darin zu verschwinden. Mal lachend, mal weinend begaben sie sich auf eine Reise ins Unbewusste, um ihre Existenz zu begreifen. „Der ständige Rollenwechsel der Figuren war irritierend, aber auch faszinierend“, bekräftigten Sira Koschmidder und Hediye Kulat, zwei Schülerinnen der Abiturklasse. „Toll war, wie die Figur Harry Haller grüßend auf mich zukam und dann seine Hand wieder wegzog“, zeigte sich Mitschülerin Hannah Weidner von der schüchternen und gespaltenen Hauptfigur des Steppenwolfs, nach dem gleichnamigen Roman von Hermann Hesse, begeistert.

Die Idee des Theaterbesuchs ist nicht neu an der Carlo Schmid Schule Mannheim. Neu ist die Ausweitung zu einem Projekt. So konnten die Schüler*innen erstmals einen Blick hinter die Kulissen werfen und Schneidern, Tischlern und Bühnenbildnern bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter blicken. Nach dem Besuch einer modernen Faust- Inszenierung, probierten sich Schüler*innen in einem theaterpädagogischen Workshop selbst aus. In kleinen szenischen Darstellungen näherten sie sich den Figuren Mephisto, Faust und Gretchen an. Mit vollem Körpereinsatz ließen sie sich auf das szenische Spiel ein und zeigten, dass auch anspruchsvolle Abiturthemen spielerisch und mit viel Spaß gemeistert werden können. „Ich habe heute gelernt, niemals einen Pakt mit dem Teufel zu schließen“, sagte Schülerin Marija Kelava im Anschluss lächelnd.

Nicht nur sie, auch die anderen ließen sich begeistern. Das Theaterprojekt war ein voller Erfolg!

Bewirb auch Du dich für Dein Abitur an der Carlo Schmid Schule Mannheim und erlebe spannende Projekte! Das wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium , das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium Profil Soziales oder das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium Profil Gesundheit stehen Dir zur Auswahl!

Ende Januar 2019 durften wir an der Carlo Schmid Schule Pforzheim einen ganz besonderen Gast begrüßen. Prof. Dr. Tassilo Knauf hielt für die Schüler*innen der Fachschule für Kinderpflege, des Berufskollegs für Sozialpädagogik und des Beruflichen Gymnasiums mit dem Profil Soziales einen informativen Vortrag zum Thema „Reggiopädagogik“.

Prof. Dr. Knauf ist im Bereich der Pädagogik der Frühen Kindheit der Experte im deutschsprachigen Raum. Als „Reggiopädagogik“ wird ein Konzept bezeichnet, welches das Kind als Forscher und Entdecker betrachtet. Das Kind bringt seine Entwicklung selbst aktiv voran und benötigt den/die Erzieher/in vor allem als Impulsgeber/in. Der Raum als „3. Erzieher“ spielt eine wichtige Rolle. Mit den Eltern besteht eine Erziehungspartnerschaft. Viele unserer Schüler*innen und Schüler absolvieren im Zuge ihrer Ausbildung zum/r Kinderpfleger/in oder Erzieher/in ein Praktikum in einer Kindertagesstätte, hauptsächlich in IB-eigenen Kitas, die das Konzept der „Reggio-Pädagogik“ umsetzen.
Wir danken Prof. Knauf herzlich für diesen Einblick in sein Forschungsgebiet und hoffen, dass die Zusammenarbeit weiter Früchte trägt.

Prof. Tassilo Knauf und die Reggiopädagogik

Am Samstag, den 19. Januar 2019 war es wieder soweit – die Ausbildungsmesse „Einstieg Beruf“ fand in der Messe Karlsruhe statt. Interessierte konnten sich bei mehr als 370 Unternehmen und schulischen Ausbildungsstätten aus der gesamten Region Karlsruhe informieren.

Auch Bildungseinrichtungen und -träger wie der Internationale Bund boten Einblicke in weiterführende Schulabschlüsse und Ausbildungen.

So war die Carlo Schmid Schule wie jedes Jahr gemeinsam mit den Freiwilligendiensten mit einem Stand vertreten.

Die Messe war sehr gut besucht und es herrschte großer Andrang und Informationsbedarf unter den jungen Besucherinnen und Besuchern. Zudem läuft aktuell die Bewerbungsphase für die gymnasialen Bildungsgänge statt. Am Stand der Carlo Schmid Schule wurden daher viele  Fragen, insbesondere für die Ausbildungsmöglichkeit im Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium beantwortet. Zwei Schülerinnen der Carlo Schmid Schule waren mit dem Team um Schulberater Oliver Fischer vor Ort und konnten so die Fragen der potentiellen neuen Schülerinnen und Schüler über Schule und Bildungsmöglichkeiten aus erster Hand beantworten. Das kam bei den gleichaltrigen Messebesuchern sehr gut an. Wie immer ein sehr gelungener Tag mit vielen spannenden Eindrücken und interessanten Gesprächen.

Bewirb auch Du dich jetzt für das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium Profil Soziales oder das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium Profil Gesundheit an der Carlo Schmid Schule in Karlsruhe!

 

Schülerinnen und Schüler erleben deutsch-deutsche Zeitgeschichte hautnah

Stefanie Wally, Autorin von „Akte Luftballon“, besuchte am 14. Januar 2019 die Carlo Schmid Schule und hielt dort für die beiden 2-jährigen Berufsfachschulklassen der Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger eine inspirierende Lesung über ihre persönliche deutsch-deutsche Geschichte, über Mut und Menschlichkeit im einst geteilten Deutschland.

„Ein Luftballon fliegt in die Welt, 20.03.77….“, so begann Stefanie Wally die Lesung mit Auszügen aus ihrem 2016 erschienenen Buch „Akte Luftballon“. „Ich möchte Sie auf eine Reise in ein anderes Deutschland einladen, eine andere Zeit“, fährt sie fort. Ihr Buch ist Zeitgeschichte. Wally erzählt über ihre langjährige Freundschaft, die als 6-Jährige mit einem gelben Luftballon begann, der 500 km weit vom Raum Heidelberg in den Osten zur gleichaltrigen Anke flog. Der Luftballon führte zu einer bis heute andauernden wunderbaren Freundschaft, die schwierige politische Umstände überstand.

Die Kinderpflege-Klassen behandeln Wallys Buch im Unterricht. Ihr Buch ist zum diesjährigen 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls aktueller denn je. Das Herzstück des Buches sind Briefe, die die Geschichte sehr greifbar machen. Das Buch befasst sich dabei auch mit dem unfairen politischen System der DRR und die permanente Überwachung durch die Stasi, die auch vor Stefanie Wallys und Ankes Briefen nicht Halt machte. „Meine Geschichte handelt von Mut, Haltung, Zivilcourage, die gerade in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich sind“, erzählte Wally. Ihr geht es darum, jungen Menschen einen persönlichen Einblick in die Situation der Menschen im Buch zu geben, erklärte sie, „wenn Zeitzeugen berichten, bekommt man eher ein Gefühl dafür“.

Im Sommer 1988 nach 10 Jahren der Freundschaft, schafften die beiden es endlich sich während einer Klassenfahrt Stefanie Wallys nach Ostberlin das 1. Mal zu sehen. Das Treffen war überwältigend für beide! Kurz danach reiste auch Stefanie Wally in Ankes Heimat bei Meißen. Seit dem Mauerfall und der jetzigen damit einhergehenden Reisefreiheit können sich die Freundinnen sehen, wann immer sie es möchten.

Die Resonanz in der Diskussionsrunde am Ende der Lesung war riesig. „Ihr Buch vermittelt Werte, die wir den Kindern, die wir erziehen, weitergeben können. Zudem haben Sie damals sehr viel Mut bewiesen und ich finde Ihre Geschichte macht Mut, zu sich selbst zu stehen“, sagte Agata aus dem 2. Ausbildungsjahr begeistert, „ich lese Ihr Buch gerade und freue mich wirklich auf jede weitere Zeile!“

Zum Schluss hatte Stefanie Wally noch eine wichtige Botschaft für die Schülerinnen und Schüler: „Politik fängt im Miteinander an. Sie fängt schon damit an wie man in der Schule miteinander umgeht“. Anschließend stand Wally zahlreichen Jugendlichen noch weiter Rede und Antwort und signierte ihnen dabei ihr Buch.

Wie in jedem Jahr fand in diesem Jahr wieder ein Alumni-Treffen der kaufmännischen Berufskollegs an der Carlo Schmid Schule Karlsruhe statt. Fachbereichsleiter und stellvertretender Schulleiter Marco Eilers empfing die ehemaligen Schülerinnen und Schüler des kaufmännischen Berufskollegs II und des Berufskollegs Fachhochschulreife im Schulgebäude in der Ohiostraße zu einer geselligen Runde.

Das Treffen dient dem persönlichen Austausch der Schülerinnen und Schüler untereinander. Die regelmäßige Teilnahme zeigt die Verbundenheit und die persönlichen Nähe zur Schule und den Lehrern. Bei ausgelassener Stimmung haben die Schülerinnen und Schüler Erinnerungen aus der Schulzeit aufleben lassen und angeregt über Neuigkeiten seit dem Abschluss geplaudert.

Die Absolventinnen und Absolventen, die mittlerweile einen Beruf mit kaufmännischem oder wirtschaftlichem Schwerpunkt gefunden haben, erleben jetzt, dass sie auf der Carlo Schmid Schule gut auf das Berufsleben vorbereitet wurden. Ein guter Grund den Kontakt zur ehemaligen Schule, Mitschülern und Lehrern auch in Zukunft zu pflegen und im Austausch zu bleiben.

Alle Alumnis freuen sich schon aufs nächste Jahr!

 

Was ist das kaufmännische Berufskolleg II (BK II)?

Das Berufskolleg II (BK II) führt zur Fachhochschulreife sowie dem Abschluss zur staatlich geprüfte/n Wirtschaftsassistentin/ Wirtschaftsassistent.
Für die Aufnahme ins BK II benötigt man im BK I in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und BWL mindestens einen Durchschnitt von 3.0. Mit nur zwei Prüfungen mehr können Schülerinnen und Schüler den Abschluss „staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin /staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent “ erwerben. Das BK II dauert insgesamt 2 Jahre.

 

Was ist das Berufskolleg Fachhochschulreife (BKFH)?

Das einjährige Berufskolleg Fachhochschulreife (BK FH) führt zur Fachhochschulreife und berechtigt zum Studium jeder Fachrichtung an jeder (Fach-)Hochschule und Dualen Hochschule in Deutschland sowie zur Qualifizierung für die Berufsoberschule und um die allgemeine Hochschulreife zu erlangen.
Für die Aufnahme benötigen Schülerinnen und Schüler im dualen Berufskolleg Fachrichtung Soziales einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie und keine der Noten schlechter als ausreichend.

Der Beginn eines Schuljahres steht für unsere Berufskollegs – und Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasien traditionell unter dem Motto „Berufs- und Studienorientierung“.

Im September und Oktober 2018 durften wir hierzu wieder einige unserer Kooperationspartner an der Carlo Schmid Schule begrüßen! Karin Müller-Grunwald führte mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen Kaufmännisches Berufskolleg I, Berufskolleg Soziales und Berufskolleg Sozialpädagogik den sogenannten „Bewerber-Knigge“ durch.
Eine individuelle Studienberatung erhielten die Klassen Kaufmännisches Berufskolleg, Berufskolleg Fachhochschulreife und das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium durch Frau Hammel von der Agentur für Arbeit.
In der Woche vor den Herbstferien waren Timo Fahrer und sein Team von der Barmer GEK zu Gast an der Schule, um die Schülerinnen und Schüler des Kaufmännischen Berufskollegs II, Berufskollegs Fachhochschulreife und des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums in einem Persönlichkeitstraining auf zukünftige Bewerbungsgespräche vorzubereiten.

Bewirb auch Du dich an der Carlo Schmid Schule Pforzheim, um jetzt in Deine Zukunft zu starten!

Wir danken unseren Kooperationspartnern für die wunderbare Zusammenarbeit und drücken unseren Schülerinnen und Schülern die Daumen für die anstehenden Bewerbungen, die sie nun hervorragend meistern können!

Dreizehn Schülerinnen und Schüler aus der Sonderberufsfachschule 2 (SBFS 2) der Freiburger Carlo Schmid Schule entwickelten in einer Projektwoche Mitte Oktober in der Kubus³-Projektwerkstatt künstlerische Werke unter dem Motto „Ich mach mein Ding“ aus Materialien wie Holz, Metall uvm.

 

Hintergrund des Projekts?

Das Projekt wurde von der Jugendberufshilfe der Carlo Schmid Schule Freiburg unter der Leitung von Silvia Salomon sowie der Klassenlehrerin Simone Fritz initiiert und gemeinsam mit drei Künstlerinnen und Künstlern umgesetzt. Mithilfe der von der Jugendberufshilfe akquirierten Spendengeldern der Thomas Staebe Stiftung (500 EUR) sowie der Stiftung Franz-Xaver-und Emma-Seiler-Stiftung Freiburg (2000 EUR) gelang es, das Projekt in die Tat umzusetzen.
„Hauptsächlich ging es darum, dass die Jugendlichen mithilfe des Mottos ‚Ich mach mein Ding‘ eine kreative Idee entwickeln und diese aus einem selbst gewählten Material von innen heraus gestalten“, erklärte Alfonso Lipardi, freischaffender Künstler, das Projekt. Gemeinsam mit den beiden anderen Künstler/innen Julius Martin-Humpert und Jikkemien Ligteringen ermutigt er die jungen Menschen zum eigenständigen Arbeiten und dazu selbst etwas zu „schaffen“.

In all unseren Projekten geht es darum, herauszukitzeln, welche Ideen in den Jugendlichen schlummern, die dann ihren individuellen Ausdruck in einem Material finden. Die Künstler sind in diesem Prozess so etwas wie die Geburtshelfer. „Wir versuchen zu inspirieren und geben die entsprechende Unterstützung, auch bzgl. Materialeinsatz und Verarbeitung, damit die Ideen realisiert werden können“, erklärte Rosi Schüle, Kulturpädagogin beim Kubus³-Team, die Herausforderung.

 

Die Ideen sprudeln vor Vielfältigkeit und Kreativität

Der 15-Jährige Arber aus Albanien freute sich darauf, in der Projektwoche mit den eigenen Händen etwas zu gestalten. Er fertigte einen selbst gewerkelten Gaming Stuhl für das Spielen von Computerspielen zuhause an.
Die 18-jährige Ernessa kreierte sich ein eigenes Keyboard inklusive Keyboardtisch, Tasten und einem Notenbuch. „Ich bin musikalisch und schreibe z.B. selber Rap Texte“, erzählte sie. Da sie schon immer ein richtiges Klavier haben wollte und das bisher leider zu teuer war, kam sie auf die Idee sich in der Projektwoche ein Keyboard anzufertigen. „Mir fehlen nur noch alle Holztasten, dann ist alles fertig“, sagte sie begeistert. Später möchte Ernessa gerne in die medizinische Richtung gehen und träumt von einem Job als Zahnarzthelferin.

Es ist bereits das vierte Mal, dass eine Projektkooperation zwischen der Kubus³-Projektwerkstatt und Schülerinnen und Schülern der Carlo Schmid Schule stattfindet.
„Wir möchten die Talente von jungen Menschen entdecken. Sie sind noch frei im Kopf und offen für neue Horizonte und andere Welten“, erklärte Rosi Schüle das Konzept. „Bestenfalls gelingt es uns ihnen dabei als Nebeneffekt sogar einen Anstubser für ihre berufliche Richtung mit auf den Weg zu geben“, so Schüle weiter.

Die Projektwoche „Ich mach mein Ding“ mündete am Abend des letzten Tages in einer Vernissage, bei der alle Schülerinnen und Schüler stolz ihre selbst kreierten Werke vor Publikum präsentierten.

Werde auch Du Teil der Carlo Schmid Schule und bewirb dich noch heute für einen unserer Bildungsgänge in Freiburg!

Wir bieten Dir regelmäßig Beratungsgespräche an der Carlo Schmid Schule Freiburg an. Die Beratungsgespräche finden jeweils von 15:00 bis 17:00 Uhr statt. Folgende Termine sind in diesem Schuljahr geplant (für die 2BFS/BFHK/2FS2, in den anderen Klassen finden Aufnahmegespräche statt):

Mittwoch, 19. Mai 2021
Donnerstag, 01. Juli 2021
Donnerstag, 05. August 2021

So erreichst Du uns

Ort: Türkheimer Str. 1

Parkmöglichkeiten vor der Schule und auf dem Parkplatz vor dem Eisstadion.

Du erreichst uns mit der Strassenbahnlinie 4 Richtung Messe bis Haltestelle „Berliner Allee“.

Wir freuen uns auf Dich!

Carlo Schmid Schule als Kooperationspartner der Kita Kirchfeldmäuse!

Am Samstag, den 29.09.2018, feierte die Kita Kirchfeldmäuse die Eröffnung zum Kinder- und Familienzentrum (KiFaZ) Neureut. Als Kooperationspartner war auch die Carlo Schmid Schule Karlsruhe mit einem Informationsstand vertreten. Ferner luden Schülerinnen und Schüler des ersten und zweiten Ausbildungsjahres zum/zur Kinderpfleger/in ein, Bastelangebote vor Ort anzunehmen und begleiteten diese im Sinne des reggio-pädagogischen Konzeptes der Kita Kirchfeldmäuse.

Die Zusammenarbeit unserer beiden Einrichtungen besteht schon seit mehreren Jahren, so gestaltet die Carlo Schmid Schule jährlich den Vorlesetag für Kinder der Kita Kirchfeldmäuse und immer wieder absolvieren angehende Erzieherinnen und Erzieher und Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger der Schule Praktika oder ihr Anerkennungsjahr in der Kita.

Die Teilnahme am großen Eröffnungsfest war für die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer ein spannendes und sehr unterhaltsames Erlebnis, denn durch das vielfältige Angebot und Programm ergab sich die Möglichkeit, über den eigenen Tellerrand zu schauen und Neues kennen zu lernen.

Carlo Schmid Schule bei der KiFaZ Eröffnung der Kita Kirchfeldmäuse als Kooperationspartner

 

Werde auch Du Teil der Carlo Schmid Schule!

Erkundige Dich nach Deinem Weg bei uns und bewerbe Dich zum Beispiel für eine Ausbildung zum/zur Kinderpfleger/in oder eine kostenfreie Ausbildung zum/zur Erzieher/in!

Unter dem Motto „Wir schaffen was“ hat die Carlo Schmid Schule Mannheim gemeinsam mit den IB Freiwilligendiensten Heidelberg und Kaiserslautern am Freiwilligentag 2018 der Metropolregion Rhein-Neckar teilgenommen!

Der Freiwilligentag bietet Interessierten die Chance, sich freiwillig ohne weitere Verpflichtung für
einen guten Zweck ehrenamtlich zu engagieren. Bei der Müllsammelaktion in und um den Mannheimer
Herzogenriedpark wurden über 145 Kilogramm Müll gesammelt und der Stadtreinigung übergeben. Für
diese Aktion hatten die IB Freiwilligendienste Kaiserslautern eine Präsentation zum Thema Umwelt und
Nachhaltigkeit ausgearbeitet und präsentiert. Das Ganze wurde durch ein Quiz „Wie viele Erden braucht
der Einzelne von uns, um sein derzeitiges Leben führen zu können?“ abgerundet.

Mit über 372 Aktionen war der Freiwilligentag für die Metropolregion Rhein-Neckar wieder ein voller Erfolg und die Carlo Schmid Schule nächstes Jahr gerne wieder mit dabei!
Sei auch Du nächstes Jahr bei Aktionen dabei und informiere Dich jetzt über unsere Bildungsgänge! Werde auch Du Teil der Carlo Schmid Schule!

Zum 14. Mal in Folge war die Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen Gastgeber der Ausbildungs- und Studienmesse Sprungbrett 2018. Die Carlo Schmid Schule Mannheim war dort gemeinsam mit den IB Freiwilligendiensten Kaiserslautern vertreten. Zahlreiche Besucher wie Eltern, Schülerinnen und Schüler und weitere Interessierte waren am Stand der Carlo Schmid Schule. Ein großer Informationsbedarf bestand vor allem in Bezug auf die Erzieherausbildung. Der Grund dafür ist, dass die Ausbildung in Baden-Württemberg nur maximal 4 Jahre dauert, während die Dauer in den angrenzenden Bundesländern 5 Jahre beträgt.

Hast Du auch Interesse an einer Erzieherausbildung, dann informiere Dich hier.

Auch die Gespräche mit der Wirtschaftsschule Plus bildeten einen Informations- und Beratungsschwerpunkt. Bei diesem einzigartigen Projekt gemeinsam mit der IHK Rhein-Neckar absolvieren die Schülerinnen und Schüler in drei Jahren eine Ausbildung und können parallel dazu die Fachschulreife erlangen.

Du willst mehr Informationen, dann siehe hier nach!

Es war eine spannende, erfolgreiche Messe und die Carlo Schmid Schule freut sich schon auf die Sprungbrett 2019, um dort ein Jubiläum zu feiern – die 5-jährige Teilnahme an der Ausbildungs- und Studienmesse Sprungbrett!
Werde auch Du ein Teil der Carlo Schmid Schule und informiere dich noch heute nach interessanten Bildungsgängen für Dich!

Neu: Die Carlo Schmid Schulen haben für das Schuljahr 2018/2019 für die Wirtschaftsschule und Kaufmännischen Berufskollegs neue Schulgeldkonditionen!

Aufgepasst: Du willst in der Wirtschaft durchstarten? Mache in 2 Jahren Deine Fachschulreife in der Wirtschaftsschule, in 2 Jahren Deine Fachhochschulreife im Kaufmännischen Berufskolleg I und II oder im Kaufmännischen Berufskolleg Fremdsprachen und Dir stehen die Wege in den Beruf oder zur Hochschulreife offen!

 

Wirtschaftsschule

Du hast Interesse an wirtschaftlichen Themen? Du hast Lust Dir Wissen im Bereich Text- und Datenverarbeitung anzueignen und erste Einblicke in einen Büroalltag zu erhalten?
Der Hauptschulabschluss reicht Dir nicht und Du möchtest Dich für weiterführende Schulen qualifizieren, wie z.B. das berufliche Gymnasium (allgemeine Hochschulreife) oder das Berufskolleg (Fachhochschulreife)? Dann bist Du in der Wirtschaftsschule genau richtig!

 

Kaufmännische Berufskollegs I und II

Du interessierst Dich für Wirtschaft, möchtest Dir Kenntnisse in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, kaufmännische Steuerung und Kontrolle aneignen? Du hast Lust praktische Fähigkeiten im Projektmanagement zu erwerben?
Erreiche im einjährigen Kaufmännischen Berufskolleg I und II mit nur zwei Prüfungen mehr neben der Fachhochschulreife den Abschluss „staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin /staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent“. Dann passen die Kaufmännischen Berufskollegs zu Dir!

 

Kaufmännisches Berufskolleg Fremdsprachen

Du hast Spaß daran Sprachen zu lernen und Deine Sprachkenntnisse zu vertiefen? Die Kombination aus Sprachen und kaufmännischem Wissen interessiert Dich?
Erreiche im zweijährigen Kaufmännischen Berufskolleg Fremdsprachen mit nur zwei Prüfungen mehr neben der Fachhochschulreife den Abschluss „staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin /staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent“. Dann melde Dich gleich beim Kaufmännischen Berufskolleg Fremdsprachen an!

 

Neue Schulgeldkonditionen!

Durch Profilleistungen, die unser Schulprofil Carlo Schmid ausmachen, gibt es neue Möglichkeiten der individuellen Förderung für Dich. Wir stärken Dich in Deiner Persönlichkeit und geben Dir Orientierung: Mit uns entdeckst Du was in Dir steckt!

Ergreife Deine Chance! Rufe gleich an und mache Deine Mittlere Reife oder deine Fachhochschulreife bei uns! Wir informieren Dich hierzu auch gerne vor Ort in einem Beratungsgespräch.

 

Kontaktiere uns!

Karlsruhe
Mannheim
Pforzheim (Nur Wirtschaftsschule und Kaufmännische Berufskollegs I und II)
Freiburg (Nur Wirtschaftsschule)

Jetzt Neu: Die Carlo Schmid Schulen haben für das Schuljahr 2018/2019 neue Schulgeldkonditionen.
Schaue gleich nach, vielleicht ist auch ein interessantes Angebot für Dich dabei!
Ob Gymnasium oder Berufskolleg, informiere Dich sofort zu unseren Bildungsabschlüssen und Bildungsschwerpunkten. Mache Deinen Berufs- oder Studienwunsch möglich!

Wir nehmen uns Zeit für Dich in kleinen Klassen. Durch Profilleistungen, die unser Schulprofil Carlo Schmid ausmachen, gibt es neue Möglichkeiten der individuellen Förderung für Dich.
Wir stärken Dich in Deiner Persönlichkeit und geben Dir Orientierung: Mit uns entdeckst Du was in Dir steckt!

Individuelle Beratung gibt es für Dich an allen Schulstandorten. Rufe gleich an.

 

Kontaktiere uns!

Karlsruhe
Mannheim
Pforzheim
Freiburg

Kunststoffdeckel können Leben retten. Wie das geht? Durch eine Deckel-Sammelaktion wird ein Projekt unterstützt, das es sich zur Aufgabe macht, Polio zu stoppen. Kein Mensch soll mehr an Kinderlähmung erkranken – das ist das Ziel der Aktion von Deckel drauf e.V..

In Deutschland stellt Polio längst keine Gefahr mehr dar. In einigen Entwicklungsländern ist die lebensbedrohliche Krankheit jedoch noch immer verbreitet. So ist es wichtig, die Finanzierung von Impfungen zu unterstützen. Dies ist möglich durch das Sammeln von Kunststoffdeckeln, die von den Abgabestellen an ein Unternehmen der Abfallwirtschaft verkauft werden.

 

Schülerinnen der Carlo Schmid Schule Pforzheim übernehmen Verantwortung und beweisen ihr soziales Engagement

Schülerinnen der Eingangsklasse des Sozial- und Gesundheitswisssenschaftlichen Gymnasiums starteten vor fünf Monaten mit dem Sammeln der Deckel und bekamen mithilfe von Mitschülern bis zum jetzigen Ende der Aktion ca. 30.600 Deckel von Pfandflaschen zusammen. „500 Deckel für eine Impfung“ heißt es bei der Aktion – somit werden 61 Impfungen gegen Polio in den entsprechenden Ländern finanziert. Durch ihr Profilfach Gesundheit/Pflege haben die Schülerinnen sogar einen thematischen Bezug zu dem Projekt. Leiterin und Initiatorin der Aktion ist Lehrerin des selbigen Profilfachs Frau Constanze Kiefer-Volle.

Wir sind sehr stolz, einen Teil zum Projekt von Deckel drauf e.V. beigetragen zu haben und der Menschheit im Kampf gegen Polio zu helfen.
  

Sammelaktion von Kunststoffdeckeln an der Carlo Schmid Schule Pforzheim   Sammelaktion von Kunststoffdeckeln an der Carlo Schmid Schule Pforzheim

Anfang Juli fiel erneut der Startschuss für die größte Laufveranstaltung Pforzheims: der SWP-CityLauf.
Laufen verbindet – so ist das alljährliche Motto der Veranstaltung, weshalb sie so vielfältig ist wie die Teilnehmenden und wie unsere Schülerinnen und Schüler der Carlo Schmid Schule Pforzheim, die es sich nicht nehmen ließen, dabei zu sein.

Beim SWP-CityLauf fanden mehrere Wettbewerbe statt – für alle Altersgruppen war somit etwas dabei. Die verschiedenen Läufe erstreckten sich auf Rundkursen durch die Pforzheimer Innenstadt. Start war für jeden Teilnehmenden am Marktplatz in der Fußgängerzone.

 

Spitzenleistung beim FunRun

Unsere Schülerinnen und Schüler nahmen am FunRun teil, der am Nachmittag stattfand und über zwei Runden verteilt war. Der FunRun hat seinen Namen nicht von ungefähr! Neben unseren Schülerinnen und Schülern nahmen auch Enten und Einhörner am Lauf teil und sorgten für jede Menge Spaß am Laufen. Unsere Sportlerinnen und Sportler hielten insgesamt 4.200 Meter aus. Die Ergebnisse lassen sich sehen! Von fast 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zwei Schüler unter die Top 10.

 

Grundrechte verbinden

Unser Namensgeber Carlo Schmid war maßgeblich an der Entstehung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland beteiligt. Aus Anlass des Diversity Days verglichen die Schülerinnen und Schüler der VAB-O Klasse der Carlo Schmid Schule in Freiburg deshalb deutsche Grundrechte mit denen ihrer Herkunftsländer.
Sie wählten jeweils einen Artikel aus und schrieben ihn in ihrer Herkunftssprache auf Plakate. Es entstanden bunte und eindrucksvolle Plakate mit Schriften wie der arabischen, lateinischen, kyrillischen und den verschiedensten Sprachen wie Englisch, Französisch, Polnisch, Dari, Kurdisch, Russisch, … So zeigten unsere Schülerinnen und Schüler ihre Vielfalt.
Gleichzeitig machte die Aktion deutlich, dass es staatenübergreifend verbindende Grundrechte gibt. Persönliche Schwerpunkte wurden sichtbar und in einer Ausstellung im Schulhaus wurde mit Mitschülerinnen und Mitschülern diskutiert. Beim Vorlesen der Plakate wurde die Klangvielfalt der verschiedenen Sprachen hörbar.

 

Die Carlo Schmid Schule in Freiburg hat eine Urkunde für die Teilnahme am Diversity Day erhalten

Großes Hof-Fest mit beeindruckender Ausstellung zum Namensgeber Carlo Schmid!
Die Carlo Schmid Schule Freiburg hat ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Die Feier rundete als Abschlussveranstaltung das 20-jährige Jubiläumsjahr der Carlo Schmid Schulen beim Internationalen Bund (IB) Baden mit den Standorten Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim und  Freiburg ab. Eine große Auftaktveranstaltung hatte im November 2017 in der Carlo Schmid Schule in Karlsruhe stattgefunden.

 

Ziellandung darf nicht aus den Augen verloren werden

Die Schülerinnen und Schüler sowie die anwesenden Gäste lauschten der Laudatio im Atrium von Schulleiterin Ursula Metzger-Horoba. In ihrer kreativen und motivierenden Rede sprach sie von Astronauten, Planeten und Raumschiffen als Synonym für die Schülerinnen und Schüler und der Schule. Der Clown Christian Rabe vom Zirkus Rabe unterhielt das Publikum mit kreativen Jongliereinlagen. Er stellte weise Fragen an sein Publikum: „Einige Astronauten verlassen das Raumschiff. Und nun? Welche Firmen gibt es? Wo könnte ich landen?“, sagte er und versuchte den Schülerinnen und Schülern damit im übertragenen Sinne mit auf den Weg zu geben, sich Gedanken über ihre Zukunft zu machen.
„Wir leben alle auf einer Welt“, erzählte er weiter. Er bezog sich dabei auf die Vielfalt, die an allen Carlo Schmid Schulen gelehrt und gelebt wird.

„Unsere Ziellandung darf nicht aus den Augen verloren werden“; appellierte ein als Carlo Schmid verkleideter Lehrer an die Jugendlichen.
„20-mal um die Erde, immer ein anderer Auftrag, herausfordernd, aber immer bereichernd“, hieß es am Schluss von Ursula Metzger-Horoba zum 20-jährigen Jubiläum der Carlo Schmid Schulen in Baden.

Nach dem offiziellen Teil gab es einen Trommelworkshop mit anschließender Aufführung und eine ausgelassene Feier im Hof mit Bewirtung. Pommes, Bratwurst und Getränke wurden von der Reha-Hauswirtschaft und Abteilung Reha-Beikoch (Reha Ausbildung = Ausbildung für Menschen mit besonderem Förderbedarf) des Internationalen Bundes Freiburg zur Verfügung gestellt und sorgten für eine gute Stimmung. Die Jugendlichen nahmen gern das Angebot der sportlichen Aktivitäten wie Basketball oder Tischtennis an.

Parallel gab es eine Ausstellung zum Namensgeber der Schule Carlo Schmid, dem Grundgesetz, Grundrechten und zum Thema Diversity (Soziale Vielfalt konstruktiv nutzen und Unterschiede wertschätzen) im Schulgebäude zu sehen. Sie beantwortete auch wer Carlo Schmid war.

 

20-jähriges Jubiläum an der Carlo Schmid Schule in Freiburg   20-jähriges Jubiläum an der Carlo Schmid Schule in Freiburg   20-jähriges Jubiläum an der Carlo Schmid Schule in Freiburg   20-jähriges Jubiläum an der Carlo Schmid Schule in Freiburg

20-jähriges Jubiläum an der Carlo Schmid Schule in Freiburg   20-jähriges Jubiläum an der Carlo Schmid Schule in Freiburg   20-jähriges Jubiläum an der Carlo Schmid Schule in Freiburg   20-jähriges Jubiläum an der Carlo Schmid Schule in Freiburg

Die unternehmensnahe Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim geht eine Bildungspartnerschaft mit der Carlo Schmid Schule ein. Grundlage der gemeinsamen Aktivitäten ist die „Vereinbarung über die Weiterentwicklung von Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen in Baden-Württemberg“, die 2012 zwischen der Landesregierung, Vertretern der Wirtschaft und Unternehmen geschlossen wurde.

Stärkung ökonomischer Bildung sowie des unternehmerischen Denkens und Handelns

Ziele der Vereinbarung sind die Stärkung der ökonomischen Bildung sowie des unternehmerischen Denkens und Handelns bei Schülerinnen und Schülern. Dem Thema Einklang von Ökonomie und Ökologie wird ebenfalls Raum gegeben. Außerdem sollen Hilfen zur Studien- und Berufswahl sowie eine Verbesserung der Ausbildungs- und Studierfähigkeit der Schülerinnen und Schüler vorangebracht werden.

Der Präsident der HdWM, der renommierte Wissenschaftler und Pädagoge Prof. Dr. Michael Nagy, freut sich auf die Kooperation: „Die Zusammenarbeit soll geprägt werden von gegenseitigem Vertrauen und Offenheit. Dass religiöse, weltanschauliche oder politische Einflussnahmen keinen Platz haben werden, halten wir für selbstverständlich. Um die positive Entwicklung der Partnerschaft sicherzustellen, wollen wir nach jedem Schuljahr im gemeinsamen Gespräch prüfen, ob die festgelegten Ziele erreicht werden konnten und die Zusammenarbeit gegebenenfalls modifiziert werden soll.“

 

Den Schülern näherbringen: Vielfalt der Studienangebote und Berufswelt

Koordiniert wird die Zusammenarbeit von Henrike Tyll, Dozentin und Projektleiterin „Karriere inklusive“ an der HdWM:
„Das didaktische Konzept der Kooperation soll den Schülerinnen und Schülern der CSS die Vielfalt der Studienangebote und Berufswelt anhand praktischer Projekte näherbringen und als Orientierung dienen. Die Hochschule kann dabei den Schülerinnen und Schülern im Verlauf ihrer Schullaufbahn als Modell für ein Studium dienen.“

Die Aktivitäten sollen weitgehende Bestandteile der internen Curricula der Schule sein. Die Projekte und Aktivitäten dienen als Grundlage für den möglichen Ausbau und die Vertiefung der Partnerschaft. Es wird ein langfristig angelegtes Kooperationskonzept angestrebt, welches vorsieht, dass zum Ende eines jeden Schuljahres bzw. Sommersemesters Feedbackgespräche stattfinden. Dabei reflektieren die beteiligten Partner gemeinsam die realisierten Projekte und legen die Aktivitäten des nächsten Jahres fest.

 

Eltern mit ins Boot holen – Studienkonzept „Karriere inklusive“ vorgestellt

Zum Start der Bildungspartnerschaft ist geplant, z. B. Informationen für die Eltern in einem Elternsprechtag an der Schule via Info- und Kommunikationsstand zu vermitteln. Die Eltern lernen dabei die Hochschule sowie das Projekt „Karriere inklusive“ näher kennen.

„Karriere inklusive“ ist ein Studienkonzept, das speziell auf Menschen mit körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen zugeht. Die Studierenden befinden sich während der gesamten Studienzeit „im geschützten Raum“ und erfahren so eine professionelle Begleitung und Betreuung rund ums Studium und darüber hinaus. Das ganzheitliche Konzept von „Karriere inklusive“ begleitet ein Team, das eigens dafür geschult und ausgebildet worden ist. Weiter ist vorgesehen, dass sich die Hochschule den Schülerinnen und Schülern an einem speziellen Karrieretag in all ihren Facetten vorstellt. Vorträge von Vertretern der Hochschule an der CSS runden den Dialog ab.

An der Schule sollen mehrere Projekttage stattfinden. Die Hochschule wird dazu je ein Projektthema für eine Schülergruppe bereitstellen und betreuen. Sehr willkommen ist der Besuch einzelner Seminarkurse an der Hochschule durch die Schülerinnen und Schüler.

Der Schulleiter der CSS, Marco von Grzegorzewski, ist schon gespannt auf die Zusammenarbeit mit der HdWM, denn die Kooperation von Schule und Hochschule bietet für alle Beteiligten beste Möglichkeiten und große Chancen. Durch diese Partnerschaft erhalten die Schülerinnen und Schüler der Carlo Schmid Schule einen unmittelbaren Zugang zu den zahlreichen Angeboten der HdWM.

IB Regionalleiter Maximilian Humbs ist vom Erfolg der Bildungspartnerschaft ebenfalls überzeugt.

Der erste Jahrgang im Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium an der Carlo Schmid Schule Pforzheim besteht Abitur!

Alle Schülerinnen und Schüler haben ihr Abitur im Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium an der Carlo Schmid Schule bestanden! Sie haben in einer kleinen Klasse mit individuelle Betreuung und Förderung gelernt.
Der Start des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums mit 2 Profilfächern (Pädagogik/Psychologie und Gesundheit/Pflege) war Schuljahr 2015/2016, die staatliche Anerkennung erfolgte im Juli 2017.

 

Viele wohlverdiente Preise!

Für die beste Leistung in den Profilfächern wurden Laura Bueß im Fach Pädagogik und Psychologie und Malena Welsch im Fach Gesundheit und Pflege ausgezeichnet. Die Heidehof-Stiftung stellte diesen Preis zur Verfügung.

Daneben erhielt Laura Bueß den Sonderpreis der Carlo Schmid Schule für ihre hervorragenden Leistungen im Fach Spanisch, sowie einen Preis für die beste Gesamtleistung im Abitur.

Malena Welschs Leistungen im Fach Physik wurden mit dem 2. Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft geehrt. Auch ihr hervorragendes Abschneiden im Fach Mathematik wurde mit dem Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung gewürdigt.

Leah Maria Pötzsch wurde nicht nur mit dem Scheffel-Preis der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe ausgezeichnet, sondern auch mit dem 1. Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Den Sonderpreis der Carlo Schmid Schule für „soziales Engagement“ erhielt Steven Epple.

Die Carlo Schmid Schule Pforzheim gratuliert allen Abiturienten des ersten Abiturjahrganges ganz herzlich!

 

Leider fehlt der Klassenlehrer Herr Daniel Bamann auf dem Gruppenfoto, da zur Abifeier seine Tochter geboren wurde. Er hat seinen Schülerinnen und Schülern als Ansprache eine Videobotschaft aus dem Kreißsaal gesendet!

Du siehst Deine Zukunft in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen?
Wir zeigen Dir wie Du die jungen Generationen bei ihren Lebensaufgaben unterstützt und sie in ihrer Entwicklung begleitest.

Du wirst Kinder und Jugendliche beim Entfalten ihrer sozialen Kompetenzen fördern.
Außerdem wirst Du ihnen dabei helfen die Fähigkeiten zu erwerben, die sie für eine eigenverantwortliche Lebensführung brauchen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung stehen Dir sehr vielfältige Arbeitsbereiche offen. So leistest Du Erziehungshilfe, Kinder- und Jugendhilfe oder Hilfe für gefährdete und behinderte junge Erwachsene z. B. in der offenen Jugendarbeit, in Kinder- und Jugendheimen oder Internaten, in der Schulsozialarbeit oder in Kinder- und Jugendpsychatrien.

Zum nächsten Schuljahr 2018/19 wird in der Carlo Schmid Schule Karlsruhe erstmalig die Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher (Berufskolleg in Gründung) angeboten. Die Ausbildung ist schulgeldfrei!

 

Der Bildungsgang startet am 1. Oktober 2018.
Du kannst Dich jetzt darauf bewerben – am besten gleich!

Die Ausbildung ist eine dreijährige Vollzeitausbildung und endet mit einer staatlichen Prüfung. Sie setzt sich zusammen aus zwei Jahren Theorievermittlung an der Carlo Schmid Schule mit Praxisanteilen in entsprechenden Einrichtungen sowie einem dritten Jahr fachpraktischer Ausbildung in einer geeigneten Einrichtung.

Die Ausbildung hat den Status in Gründung.

Die Ausbildungsinhalte sind neben allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch oder Ethik die Kernbereiche der Ausbildung Pädagogik und Sozialwissenschaften, Psychologie und Soziologie, Didaktik und Methodik, Rechts- und Berufskunde, Umwelt- und Gesundheitserziehung sowie Medienpädagogik.
Wahlweise kann im Rahmen der Ausbildung der Erwerb der Fachhochschulreife angestrebt werden.

 

Zugangsvoraussetzungen für den Jugend- und Heimerzieher

_ ein mittlerer Schulabschluss und

_ eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder
_ ein mindestens einjähriges fachlich angeleitetes Vorpraktikum oder
_ das abgeschlossene einjährige Berufskolleg für Sozialpädagogik
(Beginn am 10. September 2018)

oder

_  Abitur oder Fachhochschulreife und
_ ein mindestens sechswöchiges Vorpraktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung

 

Weitere Zusatzvoraussetzungen

_ der Nachweis über die gesundheitliche und persönliche Eignung
_ ausreichende deutsche Sprachkenntnisse
_ die Zusage einer Einrichtung mit einem Tätigkeitsbereich in Sozialpädagogik

 

Du möchtest mehr wissen oder Dich beraten lassen?

Dann ruf uns doch gleich an unter 0721 92 13 54 – 10 oder lass Dich persönlich beraten in der Carlo Schmid Schule Karlsruhe Ohiostraße 5, 76149 Karlsruhe.
Wir freuen uns auf Dich!

Mitte Juni fand am Standort Mannheim eine Jubiläumslesung im Rahmen des 20-jährigen Bestehens im laufenden Schuljahr der Carlo Schmid Schulen im IB Baden statt.

Thomas Koch, Geschäftsführer von Inside Books, präsentierte eine Auswahl an Texten aus dem Jahr 1997. Bücher aus dem Gründungsjahr der Carlo Schmid Schulen. Es gelang ihm von Beginn an, den damaligen Zeitgeist unterhaltsam und fesselnd in die Gegenwart zu transportieren.

Die knapp zweistündige Veranstaltung lässt sich mittels der folgenden Attribute trefflich beschreiben: kurzweilig, amüsant, rückblickend, reflektierend und teilweise nachdenklich berührend.

Der Austausch im Anschluss über die Texte sowie die Verbindung und das Herstellen zur eigenen Lese- und Lebenserfahrung des Publikums, rundete den Abend ab.

 

Weitere Lesungen in Planung

Schulleiter Marco von Grzegorzewski zeigte sich begeistert von der Veranstaltung. „Wir wollen diesen gelungenen Abend zum Anlass nehmen und von nun an jedes Jahr zu einem von der Schulgemeinschaft bestimmten Rahmenthema eine derartige Lesung veranstalten.“ Zudem werde die Schule die vorgestellten Texte aus dem Gründungsjahr als Bücher anschaffen, um eine kleine Jubiläumsbibliothek anzulegen.

Die Ausstellung „Was glaubst du denn?! Muslime in Deutschland“ ist in der Zeit vom 27. Juni bis 25. Juli 2018 in der Carlo Schmid Schule in Karlsruhe zu sehen.

Die aufwendige Schau verfolgt vor allem ein Ziel: Sie will dazu einladen, ins Gespräch zu kommen und Reflexionen auszulösen über individuelle und kollektive Identitäten oder über die Frage, wer „wir“ sind, wer „wir“ sein wollen, wer dazugehören soll oder wie eine inklusive Gesellschaft aussehen könnte. Fragen, die sich nicht nur an Muslime richten, sondern an alle.

Was bewegt muslimische Jugendliche? Wie denken sie über die Zukunft nach? Was bedeutet ihnen ihre Herkunft? Wie blicken sie auf Deutschland? Die Bundeszentrale für politische Bildung schickt seit zwei Jahren eine Ausstellung auf Tour, die Schülerinnen und Schüler, aber auch alle anderen einlädt, sich mit solchen Fragen zu beschäftigen.

 

Religiosität nur einer von vielen Aspekten

Gezeigt werden Facetten des Alltags von Muslimas und Muslimen in Deutschland.
Deren Religiosität ist dabei nur einer von vielen Aspekten, die im Leben junger Menschen wichtig sind. Entsprechend versteht sich die Ausstellung nicht, beziehungsweise nicht in erster Linie, als Ausstellung über eine gesellschaftliche Gruppe.

 

Als „Peer Guide“ selbst Gruppen führen lernen

Einen zentralen Baustein der Vermittlung bildet ein „Peer Education“-Programm. Schülerinnen und Schüler werden von Peer Trainern an den einzelnen Tour-Stationen zu „Peer Guides“ ausgebildet und dafür geschult, selbst Besuchergruppen durch die Ausstellung zu begleiten. Die Präsentation gliedert sich in drei große Abteilungen (Menschen, Wissen, Vorstellungen).

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite: www.wasglaubstdudenn.de

Ein virtueller Rundgang führt durch die Wanderausstellung. Es gibt viele verschiedene Exponate zu sehen. Fotostellwände, Videokabinen, Zitate, eine Comic-Wand, ein Terminal und vieles mehr gestalten die Ausstellung sehr lebendig.

Unter dem Punkt Ausstellung ->Tourenkalender können sich Besucherklassen/-gruppen ab sofort online anmelden.

 

Ausstellung „Was glaubst du denn?!“ in der Carlo Schmid Schule Karlsruhe   Ausstellung „Was glaubst du denn?!“ in der Carlo Schmid Schule Karlsruhe   Ausstellung „Was glaubst du denn?!“ in der Carlo Schmid Schule Karlsruhe

Ausstellung „Was glaubst du denn?!“ in der Carlo Schmid Schule Karlsruhe   Ausstellung „Was glaubst du denn?!“ in der Carlo Schmid Schule Karlsruhe   Ausstellung „Was glaubst du denn?!“ in der Carlo Schmid Schule Karlsruhe

Die Klassen VAB 2 (Vorqualifizierung Arbeit und Beruf/Geflüchtete) und SBFS (Sonderberufsfachschule) der Carlo Schmid Schule Freiburg haben an einem Flashmob für Kinderrechte in der Freiburger Innenstadt teilgenommen. Gemeinsam mit sieben Jugendlichen der Jugendzirkusgruppe „Phare Ponleu Selpak“ aus Kambodscha und der neunten Klasse des Walter-Eucken-Gymnasiums wurde er auf dem Platz der Alten Synagoge in der Innenstadt durchgeführt. Initiiert wurde der Flashmob von Südwind Freiburg e. V. und gemeinsam mit den Schulen organisiert.

Im Vorhinein fand ein interkulturelles Treffen der Schülerinnen und Schüler der Carlo Schmid Schule mit den Jugendlichen aus Kambodscha statt. Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Speisen aus den jeweiligen Herkunftsländern war ein gegenseitiger Austausch in den Räumen von Südwind möglich. Marion Bär vom Verein Südwind hatte Channuth (15), Thera (17), Sovann (18) und die anderen kambodschanischen Jugendlichen aus der Gruppe, die gerade durch Deutschland tourt, nach Freiburg eingeladen, um an der Flashmob-Aktion teilzunehmen.

Jedes Kind hat Recht auf …

Zuvor wurden die Schülerinnen und Schüler der VAB-2-Klasse auf Kinderrechte und Rechtsverletzungen in diesem Bereich vorbereitet sowie zwei Plakate für den Flashmob zu dem Recht auf „Gesundheit“ und „Meinungsäußerung und Information“ gestaltet. Die Klasse SBFS wurde auf die Situation in Kambodscha durch einen Film eingestimmt. Mehrere Schüler lasen bei der anschließenden Aktion lautstark ein bis drei Sätze vor, die erklären, wo dieses Recht auf der Welt wie verletzt wird. „Jedes Kind hat das Recht auf elterliche Fürsorge! Jedes Kind hat das Recht auf Bildung und auf Gleichheit!“, schallte es da unter anderem lautstark aus dem Megafon über den Platz der Alten Synagoge.

Die Jugendzirkusgruppe der 15- bis 20-jährigen Jugendlichen aus Kambodscha führte zwischen den Lesungen immer wieder akrobatische Übungen vor und begeisterte damit die anderen Schulklassen und Passanten gleichermaßen. Eine gemeinsame Aktion mit der wichtigen Botschaft dahinter: Alle Kinder haben Rechte und diese dürfen in keinem Land der Welt verletzt werden!

Wieder ermöglicht der Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg unseren Schülerinnen und Schülern, sich auf besondere Weise mit Politik und Gesellschaft auseinanderzusetzen.
Zum 60. Schülerwettbewerb konnten die Teilnehmenden wieder ihre Kreativität zu gesellschaftspolitischen und ethischen Themen freien Lauf lassen. Ob mit einem Plakat oder gar einem selbstgedrehten Video – unsere Schülerinnen und Schüler setzten ihre Ideen eigenständig und erfolgreich um. So erhielten sie am Ende neben Urkunden auch tolle Preise wie zum Beispiel eine Sportswatch, eine Powerbank oder eine moderne Sporttasche.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern zu dieser tollen Leistung!

 

Schülerinnen und Schüler der Carlo Schmid Schule erhalten Preise    Schülerinnen und Schüler der Carlo Schmid Schule erhalten nach Teilnahme am 60. Schülerwettbewerb Preise

„Vorhang auf!“ hieß es Mitte Juni an der Carlo Schmid Schule in Pforzheim. Das Stadttheater Pforzheim war erneut zu Gast bei uns. Dieses Mal mit dem mobilen Theaterstück „Shut up!“.

Drei Jugendliche, die von erwachsenen Schauspielern dargestellt werden, stehen im Mittelpunkt der Aufführung. Was sie verbindet, ist ihre „Andersartigkeit“, mit welcher sie vor allem im Schulalltag zurechtkommen müssen.

 

Mobbing – Kein Tabuthema

Im Anschluss an die Aufführung hatten die Schülerinnen und Schüler der Eingangsklasse, der Jahrgangsstufe 1 und des BK S die Möglichkeit mit den Schauspielern und der Theaterpädagogin über Inhalte und Themen des Theaterstücks zu sprechen, wobei das Thema „Mobbing“ einen großen Raum einnahm.
Obwohl das mobile Stück für Kinder ab der 5. Klasse gedacht ist, konnten auch die Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe Parallelen zu ihrem Schulalltag finden und ihr Wissen aus den Fächern Pädagogik / Psychologie auf das Theaterstück übertragen.

Wir freuen uns schon sehr, wenn es auch im nächsten Schuljahr wieder heißt: „Vorhang auf für das Klassenzimmertheater!“

In der Carlo Schmid Schule Pforzheim wird durch Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer aus vielen verschiedenen Herkunftsländern Vielfalt gelebt.

 

Diversity-Aktion

Aus Anlass des Diversity Days haben unsere Lehrkräfte Anfang Juni eine Diversity-Aktion gestartet und zusammen das blaue IB-Logo dargestellt. Durch das Tragen blauer T-Shirts, Blusen oder Hemden wurde das gemeinsame und verbindende Element in der verantwortungsvollen Arbeit beim Internationalen Bund symbolisiert. Mit Fähnchen der Herkunftsländer wurde dabei auf die Vielfalt aufmerksam gemacht.

 

Wie auch in den letzten Jahren präsentierten wir uns wieder auf der regionalen Berufsmesse Job-Start-Börse 2018. Auf der Messe für Schülerinnen, Schüler, Eltern und auch pädagogischen Fachkräften stellten wir unsere aktuellen Angebote vor. Die Job-Start-Börse Freiburg unterstützt bei der Berufsfindung. Sie bietet viele konkrete Ausbildungsangebote und die richtigen Kontakte für den Start in den Beruf.

Carlo Schmid Schule bietet neue Perspektiven

Bei der Job Start Börse suchten viele Schülerinnen und Schüler nach Möglichkeiten. Aber auch insbesondere für die Eltern war der Messebesuch sehr hilfreich so noch etwas Passendes für ihre Kinder zu finden. Auskunftsfreudige Teams am Stand unserer Carlo Schmid Schule informierten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Sie eröffneten dabei so manchen in den Gesprächen sogar neue Perspektiven. Dabei war insbesondere für die Wirtschaftsschule eine hohe Nachfrage zu verzeichnen.
Mit dem Einstieg bei uns ist eine optimale Voraussetzung für einen guten Einstieg ins spätere Berufsleben geschaffen.
Interessierte finden in der Carlo Schmid Schule jetzt noch neben der Wirtschaftsschule für andere Schularten wie das Berufseinstiegsjahr (BEJ) oder die Berufsfachschule für Metalltechnik einen Platz. Die Voraussetzung für die 2-jährige Wirtschaftsschule, die zur Mittleren Reife führt, ist der Hauptschulabschluss. Beginn ist zum September. Danach stehen die Wege in den Beruf oder zur Hochschulreife offen. Informationen zum BEJ und der Berufsfachschule für Metalltechnik findest Du unter:
Carlo Schmid Schule Freiburg
 
 

Angefangen hat alles mit unseren Projekttagen im letzten Oktober und der Jubiläumsfeier zum 20-jährigen Bestehen der Carlo Schmid Schulen in Karlsruhe. Eine Schülergruppe beschäftigte sich mit Themen rund um den Umwelt- und Klimaschutz. Dafür knüpfte die Carlo Schmid Schule auch Kontakt zu der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe, die in Ecuador ein Aufforstungsprojekt des Nebelwaldes durchführt und zusammen mit der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur eine Klimapartnerschaft mit San Miguel de Los Bancos unterhält. Die Carlo Schmid Schule ließ sich schnell begeistern und alle Klassen sammelten Geld, um jeweils einen Baum für die Wiederaufforstung spenden zu können. Doch dabei blieb es nicht, denn das sollte nur der Auftakt zu einem größeren Projekt sein!

In den Pfingstferien war es dann endlich so weit: Eine Delegation, bei der auch die Schulleiterin der Carlo Schmid Schule in Karlsruhe, Sylvia Zürker, dabei war, reiste nach Mindo (Ecuador), um weitere Partnerschaftsprojekte mit der Kommune und dem dortigen Umweltzentrum „Mindo Lindo“ voranzutreiben. Im Reisegepäck war auch schon die Absichtserklärung der CSS, mit dem Colegio Unidad Educativa Fiscomisional Técnico in Mindo eine Kooperation einzugehen, die mit gemeinsamen Umweltprojekten und einem regelmäßigen Erfahrungsaustausch zwischen Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften aufwartet. Gekrönt werden sollen die einzelnen Projekte mit einem Schüleraustausch, bei dem die beteiligten deutschen und ecuadorianischen Schülerinnen und Schüler auch real zusammenarbeiten.

 

Unterzeichnung des Kooperationsvertrages!

Begonnen werden soll mit dem Anlegen eines Schulbeets mit Heil- und Medizinalpflanzen in Karlsruhe und mit einer Kompostieranlage auf dem Schulgelände in Ecuador. Schwester Marcella, die Schulleiterin, empfing die gesamte Delegation sehr herzlich mit einem umfangreichen Programm und mit kulturellen Darbietungen, die die Schülerinnen und Schüler vorbereitet hatten. Es folgte ein Rundgang über das gesamte Areal (ca. 200 Schülerinnen und Schüler wohnen auf dem Gelände), auf dem auch im Rahmen von Unterrichtsprojekten Landwirtschaft und Tierhaltung betrieben wird. Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre Landwirtschaftsprojekte selbst vor und reichten dazu Getränke und Eis aus selbst angebautem Obst. Der Vormittag war im Nu vorbei und endete mit der feierlichen Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. Die Carlo Schmid Schule kann sich auf die neue Partnerschaft freuen!

 

Neues Projekt im Umweltzentrum passt zu „green IB“

Ebenfalls freuen können sich die zwei Freiwilligendienstler, die im Rahmen des Internationalen Freiwilligendienstes über den IB Baden erstmals ab September im Umweltzentrum „Mindo Lindo“ ihren einjährigen Dienst absolvieren werden. Wohnen werden die beiden in La Elenita, das Gelände im Nebelwald, das die Artenschutzstiftung dort erworben hat. Auch dieses Projekt wurde anlässlich der Projekttage und der Jubiläumsfeier der CSS aus der Taufe gehoben und passt ideal zum Projekt „green IB“. Die beiden Freiwilligen sind insbesondere in die Aufforstung des Nebelwaldes eingebunden, aber auch in pädagogische Projekte des Umweltzentrums. Viele Schulklassen aus der Umgebung besuchen Mindo Lindo, um dort Führungen und/oder Workshops zu Umweltthemen zu besuchen.

 

Schulpartnerschaft mit Ecuador Schulpartnerschaft mit Ecuador / Schulleiterin Sylvia Zürker und Geschäftsführer der  KEK (Karlsruhe Energie- und Klimaschutzagentur)  Dirk Vogeley

Zum Weltfriedenstag am 8. Mai haben die Spracherwerbsklassen der Carlo Schmid Schule Pforzheim in Kooperation mit der Flüchtlingsbeauftragten der evangelischen Kirche, Nicola Friedrich, ein interreligiöses Friedensgebet im Schlosspark veranstaltet. Weitere Beteiligte waren verschiedene Religionsvertreter der Stadt Pforzheim, Klassen des Hebel- und des Hilda-Gymnasiums, das Haus der Jugend, das Kommunale Kino sowie Martin Ngnoubamdjum, bekannt als Bruder Martin vom Verein „Afrika Präsenz“.

Im Schlosspark wurden „Klagemauern“ installiert, die mehr als 120 persönliche Gebetskarten der Schülerinnen und Schüler trugen. Die Gebetskarte von Ahmad Hboubati (20) aus Syrien war auch dabei. „Search for a Homeland“ ist groß darauf zu lesen. Ahmad ist seit zwei Jahren in Deutschland und geht in die VAB-O-Klasse der Carlo Schmid Schule. Später möchte er Journalist werden. „Wir wollen alle eines: Frieden und keinen Krieg mehr!“, sagte er bestimmt und voller Hoffnung.

„Heute vor 73 Jahren wurde der Zweite Weltkrieg beendet und darum treffen wir uns heute an diesem historischen Datum zum gemeinsamen Friedensgebet“, so Liane Bley, Betriebsleiterin vom Internationalen Bund Baden in ihrer Ansprache. „Friede ist der einzige Wunsch, der Menschen antreibt, die im Krieg irgendwo auf der Welt gefangen sind“, sagte Bley weiter. Das gemeinsame Friedensgebet sei eine Botschaft der Hoffnung. Jeder solle sich bewusst sein, was wesentlich und wichtig sei.
„Auch Carlo Schmid, Namensträger der Carlo Schmid Schulen in Baden, setzte sich zeit seines Lebens für Vielfalt, ein gemeinsames Miteinander der Kulturen und den Abbau von Vorurteilen ein“, erklärte Ursula Heckner-Bisping, Schulleiterin der Carlo Schmid Schule Pforzheim. „Leben und leben lassen, Gemeinsamkeiten statt Unterschiede finden“, fuhr Heckner-Bisping fort. Die Natur spielte auch mit und so wehte just in dem Moment ihrer Rede der Wind eine ganze Schar heller Blüten von einem Baum über die Köpfe aller Teilnehmer und sorgte für Staunen und großen Jubel.

Religionsvertreter sprachen ihren Segen aus

Verschiedene Religionsvertreter der Stadt Pforzheim (u. a. Ahmadiyya-Moschee-Gemeinde, evangelische und katholische Kirche) sprachen anschließend vor den zahlreich erschienenen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und weiteren Beteiligten nacheinander ihren Segen für die friedliche Koexistenz im vielfältigen Zusammenleben in der Stadt Pforzheim aus.
„Wir sind alle Menschengeschwister, die miteinander mehr von Gott verstehen als allein“, hieß es da von Nicola Friedrich und „Liebe für alle, Hass für keinen“ vom islamischen Religionsvertreter. Das sollte unser aller Motto sein.

Im Anschluss wurde eine Auswahl an zehn Gebeten von zwei Schülern im Wechsel laut vorgelesen. Musikalisch wurde das Friedensgebet in den Pausen von Bruder Martin begleitet, der mit seinen Trommeleinheiten für gute Laune und Tanzeinlagen unter den Anwesenden sorgte.

Nach der Ansprache nahmen die Schülerinnen und Schüler die Gebetskarten von der „Klagemauer/Gebetswand“, jeder hielt jeweils ein Gebet eines anderen in seinen Händen. Unter Begleitung der Lehrkräfte wurden die einzelnen Gebetskarten von den Schülern an 2 Fußgängerbrücken über die Enz am Stadttheater installiert. Die Ausstellung der Gebetskarten war bis Mitte Mai zu sehen.

Der Schlosspark ist seit geraumer Zeit bei Dunkelheit ein Angstraum für die Pforzheimer Bürger. Da Angst den Grundstein legt für Habgier, Ärger oder gar Ignoranz – maßgebliche Auslöser für Auseinandersetzungen, Gewalt und Kriege –, haben wir mit Bedacht gerade an diesem Ort ein Friedensgebet veranstaltet, das die Vielfalt der Religionen widerspiegelt. Es soll ein Zeichen der friedlichen Koexistenz sein.

 

  

Die entwicklungspolitische Info-Kampagne „Drogen Macht Welt Schmerz“ von earthlink e.V. ist seit dem 27.04.2018 an der Carlo Schmid Schule Pforzheim zu sehen.

Die Klassen des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums begannen letzte Woche gemeinsam mit ihren Lehrern die Ausstellung zu erarbeiten. Schülerinnen und Schüler hatten den Auftrag sich mit bestimmten Aspekten der Ausstellung zu beschäftigen, um sie danach in der Klasse gemeinsam zu diskutieren und offene Fragen zu klären.

earthlink nennt sein Projekt „Drogen Macht Welt Schmerz“, um die Drogenproblematik aus dieser Perspektive heraus zu betrachten. Es behandelt die entwicklungspolitisch relevanten Konsequenzen des Drogenkonsums, -handels und der -produktion. Im Vordergrund stehen dabei die produzierenden Länder und die vom Drogenhandel betroffenen Nationen.

 

Vielfältige Gründe die zur Drogenproblematik führen

Die Info-Kampagne verdeutlicht die vielfältigen Gründe, die zur Drogenproblematik führen. So haben die Rahmenbedingungen, die in einem bestimmten Land herrschen, wesentlichen Einfluss auf die Produktion von Drogen. Die Gründe reichen von geographischen bzw. klimatischen Bedingungen über herrschende Armut bis hin zu bereits vorhandenen korrupten Strukturen in einem Land.

Die Ausstellung wird kostenlos an Schulen verliehen. Sie ist noch bis zum 11. Mai zu sehen.

Weitere Informationen zur Ausstellung findest Du auf der Webseite: www.drogenmachtweltschmerz.de

Kinder auf ihrem Weg ins Leben richtig zu begleiten, das ist das Lernziel der Schülerinnen und Schüler in der Erzieherausbildung und im Berufskolleg Einstieg in die Erzieherausbildung an den Carlo Schmid Schulen Pforzheim, Mannheim und Karlsruhe.
Während ihrer Ausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler grundlegende Einblicke im Bereich der Frühförderung. Außerdem lernen sie aktiv die Freizeitgestaltung der Kinder zu planen und zu gestalten.

Der Markt braucht mehr Erzieherinnen und Erzieher! Darum erlässt der Internationale Bund (IB) Baden zum nächsten Schuljahr 2018/2019 das bisherige Schuldgeld, damit eine Ausbildung zum Erzieher oder der Einstieg leichter wird.
Die Anmeldegebühr sowie die Betreuungsgebühr während des Betriebspraktikums und die Prüfungsgebühr bleiben bestehen.
Rückfragen können gerne an die Schulleitungen der gewünschten Schule gestellt werden.

 

Informiere Dich jetzt über die Bildungsgänge!

Dein Weg in die Erzieherausbildung mit anschließendem Berufspraktikum
Dein Einstieg in die Erzieherausbildung

Um über interessante Studien- und Ausbildungsplätze und zahlreiche Bildungsangebote zu informieren, fand vom 22. bis zum 24. Februar wieder die Jobs for Future in Mannheim in der Maimarkthalle mit zahlreichen Ausstellern statt.

„Wir hatten die Carlo Schmid Schule so gar nicht auf dem Schirm“, berichteten uns einige Besucherinnen und Besucher auf der Messe.
Dass die CSS Mannheim nun besonders auffiel, lag besonders am neuen, modernen und ansprechenden Messestand. Dieser überzeugte mit Bewegtbildern auf dem Monitor, Prospektständern mit vielen Flyern und an großflächigen und ansprechenden Bildern auf den Messewänden.
Die Carlo Schmid Schule Mannheim konnte somit die Aufmerksamkeit vieler Schülerinnen und Schüler und deren Eltern auf sich ziehen. So entstanden zahlreiche interessante und offene Gespräche. Die Schwerpunkte lagen dabei meist auf den Bildungsgängen der beruflichen Gymnasien, wie dem Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium und der Ausbildung zur Erzieherin, zum Erzieher. Auch an der Wirtschaftsschule, an der man bei uns die Fachschulreife erreichen kann, bestand reges Interesse.
Für uns war die Jobs for Future wieder ein tolles Event.

Schon jetzt freuen wir uns auf die nächste Messe, dem Ausbildungstag in Landau am Samstag, 21. April 2018.
Vor allem freuen wir uns auf Deinen Besuch!

Wir beraten Dich gerne auf Messen   Die Carlo Schmid Schule Mannheim auf der Messe Jobs for Future   Die Carlo Schmid Schule Mannheim auf der Messe Jobs for Future

 

Weitere Messen, an denen Du Dich dieses Jahr
über die Carlo Schmid Schule in Mannheim informieren kannst:

Berufsinformationsmesse BIM Worms am Freitag, 04. Mai und Samstag, 05. Mai 2018
Weinheimer Ausbildungstag WHAT am Samstag, 13. Juni 2018
Sprungbrett Ludwigshafen am Freitag, 07. Septermber und Samstag, 08. September 2018